5 Schauspieler, die ihre Karriere besser frühzeitig beendet hätten

Der ein oder andere wird es ja eventuell mitbekommen haben: Daniel Day-Lewis hat seine Schauspielkarriere beendet. Für mich persönlich war das kein großer Schock oder Verlust, immerhin habe ich noch keinen (!) einzigen Film von ihm gesehen. Bevor ich mich jetzt dem gesamten Hass der Filmgemeinde aussetze, befasse ich mich doch lieber mit einem anderen Thema: Ma-Go Filmtipps hat auch auf seinem Blog nämlich zu einer Blogparade aufgerufen, die äußerst interessant ist. Er möchte nämlich von der Film-Blogger-Gemeinde wissen, welche anderen Schauspieler denn ihre Karriere beendet hätten sollen. Wirklich sicher bin ich mir bei der Liste nicht, aber ich versuche dennoch, etwas zusammenzustellen.


5 Schauspieler, die ihre Karriere besser frühzeitig beendet hätten

Adam Sandler

Das ist wohl ein No-Brainer. Der letzte Film von Sandler, den ich gesehen habe, war „The Ridiculous 6“ auf Netflix und dieser hat mich fassungslos zurückgelassen. Ich dachte früher immer, es wären nur Übertreibungen, wenn man sagt, Adam-Sandler-Filme seien schlecht, aber leider war das einfach nur die Wahrheit. Umso trauriger, dass der Mann noch einen Vetrag für eine weitere Filme auf der Streaming-Plattform hat.

Johnny Depp

An diesen Herrn musste ich sofort denken, immerhin nervt er mich persönlich seit Jahren mit den immerselben Rollen. Nachdem er entdeckt hat, dass die Leute Jack Sparrow ganz lustig finden, versucht er gar nicht erst, etwas anderes zu spielen (Ausnahmen wie „Black Mass“ bestätigen die Regel). Dabei hat der Mann doch wohl schon genug Geld gemacht, um sich in den Ruhestand zurück zu ziehen. Umso trauriger, dass er stattdessen mehr mit Alkohol und Drogen auf sich aufmerksam macht.

Robert De Niro

Ich weiß, dieser Name wird sicherlich mehr als oft genannt werden, jedoch gibt es keinen Altdarsteller aktuell, der so tief gefallen ist. Auch wenn ich Zac Efron eigentlich ganz gerne habe, ihn zusammen auf der Leinwand mit de Niro zu sehen, tut trotzdem im Herzen weh. Immerhin hat der Mann früher so großartige Filme wie „Taxi Driver“ gemacht. Heute macht er dann aber lieber auf „Dirty Grandpa“.

Robert Downey Jr.

In der Filmwelt komme ich eigentlich immer ziemlich gut mit aktuellen Trends zurecht, egal, wie sehr sie von der breiten Masse gehasst werden. Was mich persönlich aber immer ärgert, sind Darsteller, die sich auf einer Rolle ausruhen. Dazu würde ich zweifelsfrei auch Robert Downey Jr. zählen, den viele bestimmt nur als Tony Stark kennen. Wenn es das ist, was man als Schauspieler erreichen möchte, hat man meiner Meinung nach einiges falsch gemacht. Insofern würde ich dem Mann raten, seine Karriere zu beenden oder zur Abwechslung mal eine andere Rolle anzunehmen.

Sylvester Stallone

Hier kann ich nicht mal sagen, dass Stallone nur schlechte Filme machen würde, immerhin war er kürzlich für einen Oscar nominiert, aber ich kann diesen Mann einfach nicht mehr sehen. Vielmehr kann ich nicht mehr sein Gesicht sehen, was kaum noch Gesicht genannt werden kann. Und nur weil er jetzt doch nochmal eine tolle Leistung erbracht hat, muss er ja hoffentlich nicht in weiteren Filmen auftauchen.


Weitere Teilnehmer

Advertisements

21 Kommentare Gib deinen ab

  1. Auf meiner persönlichen Liste würde ja Nicolas Cage stehen …

    Gefällt 2 Personen

    1. trallala sagt:

      Genau das dachte ich auch bei jeder Liste, die ich bisher gelesen hab.. Und John Travolta.

      Gefällt 3 Personen

    2. Staffmann sagt:

      Den hätte ich auch erst fast genommen, aber leider ist Nicolas Cage ja nicht gerade sehr sparsam… Wenn der in Rente geht, ist der innerhalb eines halben Jahres pleite und muss dann eh weiter Filme drehen^^

      Gefällt mir

  2. mwj sagt:

    Es wird schwer, sich auf fünf Schauspieler zu beschränken.

    Gefällt 1 Person

  3. De Niro hatte seinen guten Nebenrollen in den Filmen von David O. Russell und den charmanten Malavita. Es gibt für ältere Schauspieler nicht immer attraktive Rollen. Davon abgesehen ist er ein Vollblutschauspieler, warum sollte so jemand seine Karriere beenden? Die Filme mögen nicht gut sein, De Niro ist es trotzdem. Zuletzt in The Comedian oder The Wizard of Lies.

    Und 2018 kommt The Irishman.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ma-Go sagt:

      Das hatten wir ja neulich schon mal 🙂
      Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Day-Lewis (oder Sean Connery) kein Vollblutsschauspieler war/ist, da er ja es offensichtlich getan hat. 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Ist Sean Connery nicht ganz normal in Rente gegangen mit 73?
        Bei Day-Lewis kennt man den Grund nicht, aber mit drei Filmen in den letzten zehn Jahren ist er zumindest kein typischer Filmschauspieler.

        Gefällt 2 Personen

      2. Ma-Go sagt:

        Was Sean Connery angeht hast du nicht Unrecht. Offiziell hat er nach „Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“ seine Karriere für beendet erklärt. Allerdings war er damals wie du schon sagtest bereits 75 Jahre. Von daher könnte man auch sagen, dass dann einfach so Schluss war.

        Nur weil Day-Lewis kein typischer Schauspieler ist, heißt das nicht dass er kein Vollblutsschauspieler ist. Ein Koch, der bei McDonalds Burger brät, nur um irgendwas mit Lebensmitteln zu machen ist doch nicht mit mehr Herzblut bei der Sache als einer, der nur in ausgewählten Läden oder zu exklusiven Anlässen den Kochlöffel schwingt.
        Ein Vollblutsfußballspieler spielt auch nicht im Katar oder in Japan, nur um irgendwo mitzuspielen. Es geht überall um Geld.

        Gefällt 1 Person

      3. Robert De Niro, der Burgerbrater von Hollywood.
        Mit Vollblutschauspieler bezog ich mich bei De Niro darauf, dass man ihn am Ende wahrscheinlich von der „Bühne“ tragen muss und er nicht der Typ ist, der aufhört.

        Dein Vergleich hinkt natürlich, weil De Niro sicherlich keine Stangenwarre produziert. Hier wird ja überall immer nur Dirty Grandpa genannt. Obwohl man über seine Filmografie nach 2000 tatsächlich einiges schreiben könnte.
        Ich hätte jedenfalls auch mit Zac Afron eine alberne Komödie gedreht. Die dazu noch Teil der Aubrey-Plaza-Bikini-Trilogie ist. ^^

        Und Marcell Jansen hat den Fussball nie geliebt! 😉

        Gefällt 2 Personen

      4. Ma-Go sagt:

        Also ich fand meine Vergleiche genial 😀

        Zum Thema DeNiro und Stangenware: Dirt Grandpa, Man lernt nie aus, Zwei vom alten Schlag, The Big Wedding, Red Lights… Die Liste ist schon ein bisschen länger als nur Dirty Grandpa. 😉

        Marcel Jansen vielleicht nicht. Aber hat er ihn weniger geliebt als Rivaldo, der mit 42 noch irgendwo in Singapurs 3. Liga spielt? 🙂
        Jetzt spamen wir hier den Artikel mal schön mit Fußballquatsch zu 😀

        Gefällt 1 Person

  4. Waas? Robert Downey jr.?! 😉 Ich halte ihn für einen tollen Schauspieler und ich warte sehnsüchtig auf den 3. Teil von Sherlock Holmes (hoffentlich wird das jemals noch was). Ja, er ruht sich ein wenig auf Tony Starks bzw. Iron Man aus, aber ich denke, nach Infinity Wars wird er auch mal wieder andere Rollen annehmen. In „Der Richter“ -hoffentlich hieß der Film überhaupt so- hat er auch schon abseits des Marvel-Universums agiert.

    Adam Sandler läuft für mich gar nicht unter der Bezeichnung „Schauspieler“, deshalb habe ich ihn gar nicht aufgelistet. Komisch, dass die Filmwelt ihm diese Berufsbezeichnung abnimmt und ihn einsetzt.

    Gefällt 1 Person

  5. Ma-Go sagt:

    Robert Downney Jr. könnte wirklich aufhören und die nächsten 20 Jahre lustige Iron Man/Avengers Fotos posten. Mehr macht er aktuell ja wirklich nicht 😀

    Gefällt 2 Personen

  6. filmlichter sagt:

    Sylvester Stallone hat mir in Creed tatsächlich sehr gut gefallen, hat mich selbst ziemlich überrascht. Ansonsten dient er ja eher noch als abschreckendes Beispiel, was passiert, wenn man seine 60er damit verbringt sich mit Human Growth Hormone vollzupumpen.

    Gefällt 1 Person

  7. Melanie sagt:

    „Gangs of New York“ ist der einzige Film, den ich von/ mit Day-Lewis kenne.
    Robert deNiro baut wirklich immer mehr ab und Johnny Depp ist wirklich immer gleich…in jedem Tim Burton-Film! Es gibt viele gute Filme von ihm, aber seit er diese verschrobenen Charaktere verinnerlicht hat, ist es langweilig geworden. Und es nervt.
    Oh, welch feine Blogparade, da mache ich doch gerne mit! 😃

    Gefällt 1 Person

    1. Staffmann sagt:

      Sehr gut, ich freue mich auf deinen Beitrag 🙂

      Gefällt mir

  8. blaupause7 sagt:

    Bei Adam Sandler bin ich ganz bei dir. Bis auf „50 erste Dates“ nervt er mich in jedem Film.

    Was Robert Downey jr angeht, habe ich diese Woche gelesen, dass er mit seiner Rolle als Iron Man aufhören möchte.

    Und eine ganz starke Anwärterin auf diese Liste ist für mich Cameron Diaz. Wann immer ein Film mit ihr im Fernsehen läuft, kann ich wetten, dass er einfach nur schlecht ist.

    Gefällt 1 Person

    1. Staffmann sagt:

      Ich kan auf Anhieb auch keinen Film mit Sandler nennen, den ich ganz gut fand, ich bin mir aber sicher, dass es da noch einige gibt, nur halt nicht von letzter Zeit ^^

      Stimmt auch, Diaz habe ich schon ewig nicht mehr gesehen, was aber auch daran liegt, dass ich Filme wie „Bad Teacher“ meist meide…

      Gefällt mir

      1. blaupause7 sagt:

        Leider hab ich mich neulich von Bad Teacher berieseln lassen. War auch nicht so dolle. Aber wahrscheinlich war die Langeweile riesengroß oder die Hitze schuld *g*

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s