Media Monday #480

Pünktlich zum runden Geburtstag ist der Media Monday wieder beim Medienjournal! Die Jungs von MYOFB haben ihn auch super vertreten (auch wenn ich nur einmal mitgemacht habe), aber ich freue mich einfach, dass Wulf wieder seine Lückentexte uns schicken kann. Insofern hier das „Reboot“:

Media Monday

  1. Mit Wonder Woman 1984 steht mal wieder ein waschechter Blockbuster ins Haus und ich hoffe, dass der Film besser ist als sein Vorgänger. Aber anhand des neuen Trailers und vor allem des Gegners („Cats“ lässt grüßen) habe ich da doch sehr große Zweifel.
  2. Besonders freue ich mich aber auf den Start von dem Fantasy Filmfest, schließlich habe ich dieses Jahr sogar Zeit, mich einen Tag komplett ins Kino zu setzen und mit bis zu fünf Filme am Stück anzuschauen. Ob ich das wirklich mache, ist eine andere Frage, aber zumindest „David Copperfield“ werde ich auf jedenfall schauen.
  3. Wusstet ihr eigentlich, dass die Stadt aus Gilmore Girls komplett als Set in Los Angeles existiert und es sich nicht um eine echte Stadt handelt? Das habe ich gerade beim Kneipenquiz gelernt und konnte kaum von jemandem beantwortet werden.
  4. Eine – selbst gewählte oder auch erzwungene – Blog-Auszeit gibt es mir ja hin und wieder, seien es nun zwei Wochen oder auch mal zwei Jahre. Bisher war dafür über ein wachsender Aufwand für Arbeit oder Uni der Grund. Ich hoffe aber, dass ich jetzt langsam meinen Rhythmus wiedergefunden habe, um regelmäßig auch mehr schreiben zu können.
  5. Den Wiedererkennungswert seiner Filme ist ja etwas, was ich an Wes Anderson neben anderen Dingen besonders schätze, denn das ist etwas, was es heute nicht mehr so oft gibt. Viele Filme könnten genauso gut von mehreren Regisseuren gemacht worden sein.
  6. Nachdem sich nun langsam aber sicher auch der Sommer dem Ende neigt, gehe ich davon aus, dass wir früher oder später wieder längere Zeiten zuhause verbringen müssen und sich deswegen mein Film- und Serienkonsum um einiges erhöhen könnte.
  7. Zuletzt habe ich „Tenet“ im Kino gesehen und das war zum einen anstrengend, weil der Film einem viel abverlangt und das Kinoerlebnis doch nicht dasselbe ist wie vor Corona und zum anderen trotzdem schön, wieder im Kino sitzen zu können und gleichzeitig einen Film schauen zu können, der auch wirklich fürs Kino gemacht wurde.

Weitere Teilnehmer

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. bullion sagt:

    Kein Wunder, dass die Stadt aus „Gilmore Girls“ ein Set ist, denn so idyllisch wie Stars Hollow kann doch gar keine echt Stadt sein! 😀

    Gefällt 1 Person

  2. Wortman sagt:

    Ich will nicht hoffe, dass wir im Herbst nochmal zu Hause sitzen müssen, weil es einen weiteren Lockdown gibt. Das wäre der Tod der Hotels, Restaurants und Theater.

    Gefällt 1 Person

  3. eccehomo42 sagt:

    Bei Punkt 6 zweifel ich den Zwang nach heutigen Kenntnisstand doch eher an.
    Beim Fantasy Filmfest werde ich mir „Palm Spings“ angucken, da der wahrscheinlich keinen regulären Kinostart bekommt.

    Gefällt 1 Person

  4. Gnislew sagt:

    Im Saal selber ist das Kinoerlebnis doch gar nicht so anders.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s