News des Tages: „Star Wars“ ab 12 und Schauspiel-Awards

Leider leider hat es gestern nicht für die News geklappt. Dabei ist so viel passiert. Mein Laptop hatte aber leider was dagegen. Dafür geht er heute wieder und so kann ich euch die nicht ganz so spannenden News präsentieren, die am Mittwoch veröffentlicht wurden. So wurde zum einen die Altersfreigabe für „Star Wars 7“ veröffentlicht und die Screen Actors Guild hat für ihren eigenen Award die Nominierten vorgestellt. Aus Mangel an anderen Neuigkeiten werde ich darauf dann genauer eingehen, doch zunächst zu „Star Wars“.

Viele haben es erwartet und es war auch wirklich keine Überraschung, aber „Star Wars 7“ wird ab 12 Jahren freigegeben werden. Und wenn ein Kind mit seinen Eltern ins Kino geht, dann muss es sogar nur älter als 6 Jahre sein. So wird das erwartete Kinoergebnis wohl noch einmal vervielfacht. Aber das ist ja nichts neues, selbst der letzte „Expendables“-Film war nur ab 12 Jahren einsehbar. Ich habe dazu meine eigene Meinung, aber bei „Star Wars“ ist das schon verständlich. Der Film ist kein Splatter-Festival und ich kenne niemanden, der die alten Filme mit 6 gesehen hat und nun ein Serienmörder geworden ist.

Unter diesen Kindern waren sicherlich auch einige Schauspieler, die heute in Schauspielergewerkschaft der USA sind. Und damit sind sie auch stimmberechtigt für die Screen Actors Guild Awards, deren Nominierten gestern präsentiert wurden. In den bekannten Kategorien Bester Haupt- und Nebendarsteller, beste Haupt- und Nebendarstellerin und bester Cast in Film und Serie wurden jeweils fünf DarstellerInnen nominiert. Bei den Serien wurde dabei noch in Drama, Komödie und TV-Film bzw. Mini-Serie unterteilt. Ich werde dabei einfach mal auf die eingehen, die ich auch einschätzen kann.

So habe ich nicht einen Film vom besten Cast gesehen. Dabei stechen für mich auch nur „The Big Short“ und „Straight Outta Compton“ ins Auge. Bei den besten Schauspielern findet man alte Bekannte: Leonardo DiCaprio für „The Revenant“ und Michael Fassbender für „Steve Jobs“ sind wohl die bekanntesten. Fassbender gönne ich es, weil er in dem Film super ist, und DiCaprio ist ja der Running-Gag des Internets. Bei den Schauspielerinnen findet man wieder Brie Larson wieder, die für „Raum“ schon einige Preise gewonnen hat. Interessant ist dabei auch, dass mit Sarah Silverman für „I Smile Back“ eine Komödiantin nominiert worden ist.

Bei den Serien wird es dann mit den Überraschungen doch sehr rar. Beim besten Cast sind mit „Game of Thrones“, „Homeland“, „House of Cards“ und „Mad Men“ vier Serien nominiert, die sich seit Jahren bewährt haben. Und die Serien findet man dann auch bei den Hauptdarstellern wieder. Deswegen möchte ich einfach mal auf die größte Überraschung eingehen, mit Rami Malek für „Mr. Robot“ ist nämlich einer nominiert, den die meisten vor einem Jahr sicherlich noch gar nicht gekannt haben. Auf jeden Nominierten, besonders bei Comedy und TV-Film, will und kann ich hier gar nicht eingehen. Aber das lässt sich ja schnell recherchieren. In diesem Sinne wünsche ich noch eine schöne Restwoche und viel Spaß beim restlichen Lesen!

http://www.sagawards.org

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s