Gedanken der Woche: Was ich mir von den Oscars erwarte

 

Chris Rock WE 2012 Shankbone
Der Moderator der Oscars: Chris Rock

Heute ist es also endlich so weit, die Oscars werden verliehen. Dabei handelt es sich in diesem Jahr um eine der kontroversesten Verleihungen der letzten Jahre, wenn nicht sogar um die kontroverseste aller Zeiten. Das #OscarsSoWhite-Thema möchte ich hier aber nur anschneiden, vielmehr geht es um die Verleihung selbst, wie ich es mir vorstelle und was ich erwarte. Sicherlich wird es nicht die eine riesige Überraschung geben, aber die Jury ist nun einmal gezwungen, in manchen Teilen einzulenken. Und genau darauf möchte ich spekulieren. Nächste Woche folgt dann in den Gedanken der Woche meine Rückschau auf die Verleihung und dann wird geschaut, ob ich vielleicht in manchen Punkten Recht hatte.

Zunächst erhoffe ich mir viel vom Moderator Chris Rock. In diesem Jahr, wo über die fehlenden schwarzen Nominierten diskutiert wurde, hat er nun die Möglichkeit, die Wogen dabei zu glätten. Ihm traue ich den Spagat aber zu, er wird hoffentlich gut moderieren und gleichzeitig erwarte ich mir einen Seitenhieb auf die Jurymitglieder. Seth MacFarlane hat dies 2013 schon einmal geschafft, wo er sicher derb moderiert hat, gleichzeitig aber die Entscheidung kritisiert hat, Ben Affleck nicht für die beste Regie nominiert zu haben. In Sachen Humor und Souveränität würde ich beide miteinander vergleichen. Ich fand MacFarlane damals super, sodass ich mir von Chris Rock auch ähnliches erwarte.

Aber nicht nur von Chris Rock kann was kommen. Die Jury muss selber einen Beitrag gewährleisten, in dem auf die schwarzen Darsteller etc. eingegangen wird. Den wird es auf jeden Fall geben, wahrscheinlich direkt nach den „In Memoriam“-Beirägen. Dadurch hat man das schnell abgehakt, auch dafür stehen die Oscars. Es soll schnell gehen, zieht sich aber auch dermaßen in die Länge. So wird es auch dieses Jahr. Natürlich ist es in einem gewissen Maß spannend, aber die Show kann sich schon ziehen. Apropos „In Memoriam“: Hier wird es spannend zu sehen, ob David Bowie seinen Beitrag bekommt, er hat immerhin einige Filme in seiner Vita. Hauptrolle spielen wird hier aber sicher Alan Rickman.

Insgesamt freue ich mich einfach auf die Show. Die Diskussionen im Vorfeld werden die Einschaltquoten sicherlich nicht negativ beeinflussen. Alle wollen wissen, wie reagiert wird und auch ich bin darauf gespannt. Ich erwarte eher einen netten, aber nicht wirklich passenden Beitrag und vielleicht eine Spitze von Chris Rock. Ansonsten wird es wohl Business as usual. Kann man ja auch machen. Die Gewinner will ich gar nicht prognostizieren, „The Revenant“ räumt eh ab. Ansonsten freue ich mich nur drauf und wünschen allen viel Spaß beim Zuschauen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s