Serienmittwoch #14 – ungeliebte Serien

Serienmittwoch

Schon ist wieder eine Woche vergangen und es ist wieder Zeit für den Serienmittwoch. Bei dieser Aktion stellst uns Corly jeden Mittwoch eine Frage zum Thema Serien. Und diese Woche gibt es eine interessante Frage, bei der ich mich gefragt habe, warum sie nicht früher gefragt wurde. Nach den Lieblingsserien von vor zwei Wochen ist heute gefragt nach Serien, die wir nicht so gerne mögen. Mal sehen, ob meine Liste da nicht schon länger wird als die der Lieblingsserien. Bei Corly findet ihr auch noch die genauen Regeln und die anderen Teilnehmer. Nun aber viel Spaß mit meinem heutigen Serienmittwoch!


Welche Serien mögt Ihr nicht so und wieso?

The 100: Keine Ahnung, was aus der Serie noch geworden ist, ich verstehe nicht, wie man die Serie nach der ersten Folge noch weitergucken kann. Eine dumme Prämisse, Figuren, die zu keiner Sekunde logisch handeln und vor allem unsympathische Charaktere. Das ist dann leider nichts, was ich gerne sehe.

2 Broke GirlsDie Sitcom habe ich ja schon ein paar mal erwähnt. Es gab mal eine Zeit, da stand der Vormittag von Pro7 für richtig gute Unterhaltung. Da haben sich „Scrubs“, „Malcolm und Mittendrin“ und die guten Staffeln „Two and a half Men“ die Klinke in die Hand gegeben. Heute gibt es auf diesem Sendeplatz „2 Broke Girls“, die schlechteste und vor allem unlustigste Sitcom aller Zeiten. Ich kann meinen Hass gar nicht genug ausdrücken. Das schlimmste ist aber, dass ich es immer wieder versuche, die Serie zu schauen. Nach zwanzig Minuten ohne einen einzigen Lacher weiß ich dann aber wieder, warum ich die Serie normalerweise nicht schaue.

The Flash: Ich mag ja Superhelden und kann sogar mit so schlechten Filmen wie „Green Lantern“ was anfangen. Aber bei Serien ist mir meine Zeit einfach zu kostbar für „The Flash“. Dumme Figuren, eine noch dümmere Handlung und einfach Langeweile. So kann ich meine drei Folgen zusammenfassen, die ich davon gesehen habe.

Gotham: Auf diese Serie, die im Grunde als Prequel zu „Batman“ dienen sollte, hatte ich mich wirklich gefreut. Ich wollte einfach sehen, wie sie die Schurken zeigen, bevor sie zu Schurken werden. In dem Moment, wo ich dann gemerkt habe, dass es sich nur um eine Krimiserie handelt, durch die manchmal bekannte Figuren laufen, bin ich ausgestiegen. Da lese ich dann doch lieber die Comics.

King of Queens: Gegen diese Sitcom mit Kevin James habe ich an sich gar nichts. Ich finde sie einfach nur total langweilig. Ich kann nicht ganz verstehen, wieso die Serie so beliebt geworden ist, aber so wütend wie bei anderen Serien werde ich hier nicht. Die Serie ist mir einfach nur ziemlich egal.

Mike & Molly: Noch eine Serie des Pro7-Grauens. Nicht witzig, keine interessanten Charaktere, einfach schlecht. Alles was für „2 Broke Girls“ gilt, gilt auch für diese Horrorshow mit Melissa McCarthy.

Hier mache ich mal Schluss, ich könnte noch einige Sitcoms nennen, aber die fallen mir so spontan nicht ein. Was mir aufgefallen ist: Von 7 genannten Serien laufen 6 auf Pro7. Das kann ja wohl kein Zufall mehr sein. Aber das kläre ich vermutlich noch in einem weiteren Artikel.


Weitere Teilnehmer

Advertisements

18 Kommentare Gib deinen ab

  1. JOHN sagt:

    King Of Queens mit reinzunehmen, also wirklich. 🙂 Hier geht die Meinung im Filmexe-Team aber sehr weit auseinander, für mich eine der lustigsten und besten Sitcoms überhaupt.

    Gefällt mir

  2. Wortman sagt:

    Ich mag auch keine Sitcoms.
    The 100 finde ich recht interessant. Geht da auch gut ab… Die schenken sich selbst in der 3. Staffel nix.

    Gefällt 1 Person

    1. Staffmann sagt:

      Ich mag Sitcoms! Allerdings auch nur die guten und nicht den Schund, der im Moment im Fernsehen läuft!

      Gefällt mir

      1. Wortman sagt:

        Was ist denn eine gute Sitcom? 😉
        die alten Sachen aus den 80er/90ern?

        Gefällt 1 Person

      2. Staffmann sagt:

        Ja, also „Eine schrecklich nette Familie“ ist grandios! Und von den neueren Sachen fand ich „Apartment 23“ ganz witzig^^

        Gefällt mir

      3. Wortman sagt:

        Al Bundy geht immer 😀 😀

        Gefällt 1 Person

  3. cruelly sagt:

    „The 100“ habe ich auch nach der ersten Episode abgebrochen. Also wirklich, alleine die Story ist absoluter Müll. Aber anscheinend trifft die Serie wie „The Walking Dead“ den Nerv der Masse…

    „2 Broke Girls“ schaue ich eigentlich ganz gerne zum abschalten. Aber nur im englischen Original. Die deutsche Synchronisation ist einfach der absolute Horror.

    „The Flash“ schaue ich wohl auch nur noch, weil ich schon so viel davon geschaut habe. Der rote Faden könnte eigentlich kaum langweiliger sein und die Episoden laufen immer gleich ab. Neuer Bösewicht, Flash kriegt auf die Fresse, entwickelt eine neue Möglichkeit seine Geschwindigkeit einzusetzen, besiegt den Bösewicht.

    „Gotham“ hat sich ganz positiv entwickelt und wird immer düsterer. Aber es ist nach wie vor eine Krimi-Serie im Batman Universum.

    Also bitte, auf den „King of Queens“ kommt mir nichts. Außer wenn ich sehe, dass Kevin James sich mal wieder an einer Kinokomödie versucht…

    In „Mike & Molly“ habe ich einmal kurz reingeschaut und gleich wieder ausgeschaltet. Wurde nun auch endlich abgesetzt.

    Gefällt 3 Personen

  4. tarlucy sagt:

    King of Queens ist auch einer meiner Top…..obwohl sie am Ende, wie fast alle abgebaut hat….2 Broke hab ich am Anfang gerne gesehen…ich schaue immer noch mal aber mir gehen die doppeldeutigen Kommentare auch auf den Nerv…kein Satz ohne….

    Gefällt 2 Personen

    1. Staffmann sagt:

      Ja, vor allem kündigen sich diese Witze auch immer zwanzig Minuten vorher an! Das ist ja nicht mal clever oder überraschend…

      Gefällt 1 Person

      1. tarlucy sagt:

        Ja…manchmal ist es einfach besser nicht mehr als 4 Staffeln zu produzieren…wie bei so manchen anderen Sitcoms…Die verlässt man dann wenigstens mit guter Erinnerung…:-)

        Gefällt 1 Person

      2. Staffmann sagt:

        Stimmt, viel zu oft enden die dann einfach schlecht – oder richtiges Ende.

        Gefällt 1 Person

  5. derfilmaffe sagt:

    Da weiß ich gar nicht, auf Wie viele Arten ich dem Beitragsschreiber rechtgeben möchte.
    So manche oben angesprochene Sitcom ist nicht ohne Grund in den USA gefloppt, wird uns Deutsche aber als heißer Import angepriesen.
    Und was GOTHAM angeht: geht für mich als Batman Fan einfach gar nicht. Dann empfehle ich doch eher BIRDS OF PREY.

    Gefällt 2 Personen

    1. Staffmann sagt:

      Oh, das kenne ich gar nicht, da schaue ich mal rein!

      Gefällt 1 Person

  6. Auch hier keine große Liebe zu Sitcoms. 😉 Mittlerweile frage ich mich ja, wer die guckt, wenn gefühlt alle, die beim Serienmittwoch mitmachen, diese nicht mögen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Staffmann sagt:

      Naja, Sitcoms mag ich ja, aber im Moment gibt es einfach so schlechte im Fernsehen, dass ich mif die guten, alten Zeiten zurückwünsche^^

      Gefällt 1 Person

      1. Staffmann sagt:

        Von früher „Eine schrecklich nette Familei“ und von den heutigen Sachen ist „How I Met Your Mother“ nicht so verkehrt

        Gefällt mir

  7. Stepnwolf sagt:

    Wie weit hast du denn Gotham geschaut? Im Verlauf der Serie wird zwar der Krimianteil nicht wirklich geringer, aber die Charakterisierung der zukünftigen Batman-Gegenspieler (und Bruce Wayne selbst) geht nach und nach mehr in die Tiefe. Außerdem mag ich den düsteren visuellen Stil sehr gern sehen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s