News des Tages: Bryan Cranston im „Power Rangers“-Reboot

Bryan Cranston ist spätestens seit „Breaking Bad“ vielen Serienfans bekannt und auch im Kino konnte er schon so seine Spuren hinterlassen. Auch wenn seine Rollen in „Total Recall“ oder „Godzilla“ sehr kurz waren, so hat er doch in „Trumbo“ bewiesen, dass er in Hollywood inzwischen eine feste Größte ist. Umso überraschender ist nun seine kommende Rolle im „Power Rangers“-Reboot. Die Neuverfilmung der Serie über fünf Jugendliche in Superanzügen steht meiner Meinung nach nicht gerade für Seriösität, aber nun gut. Cranston wird dort Zordon spielen, eine Art Kommandant der Power Rangers. Diese müssen dabei gegen einen anderen bekannten Darsteller antreten, Elizabeth Banks („Die Tripute von Panem“) spielt nämlich die Weltraum-Hexe Rita Repulsa. Da kommt ja so einiges auf uns zu, ob es gut oder schlecht ist, sei mal dahingestellt. Unten seht ihr noch den Tweet, der Cranstons Besetzung verkündet hat und die zweite Meldung des Tages über Jim Carreys nächstes Projekt.

 


Jim Carrey spielt in Horrorcomic-Verfilmung mit

Ich muss hier gestehen, dass ich nicht der größte Fan von Jim Carrey bin. Seine ewigen Grimassen haben sich meiner Meinung nach schon in „Die Maske“ abgenutzt, insofern konnte ich auch in anderen Filmen nicht viel mit ihm anfangen. Inzwischen bin ich aber nicht mehr der Einzige, allgemein sieht man den Schauspieler nur noch selten im Kino. Nun ist aber bekannt geworden, dass Carrey demnächst mit „Hostel“-Regisseur Eli Roth zusammenarbeiten wird und den Horrorcomic „Aleister Arcane“ verfilmen wird. Darin geht es um einen ehemaligen Horror-Entertainer (?), der sich mit Kindern anfreundet und diese gleichzeitig verflucht. Mit seinem Tod verwandeln sich die Eltern der Kinder in Monster und können nur zurückverwandelt werden, indem die Kinder den Magier zurückholen aus dem Reich der Toten. So weit, so verrückt. Die Handlung passt natürlich zu Roth, dessen Filme immer sehr skurril sind, interessieren tut es mich aber nicht. Da mich Carrey auch nicht ins Kino lockt, werde ich wohl einen Bogen um dieses Projekt machen.

Advertisements

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Filmschrott sagt:

    Carrey ist ein absolut großartiger Darsteller. Das Problem ist viel mehr, dass er zu sehr in die Comedyecke gedrängt wurde und die Leute ihn deshalb auch in seinen ernsten Rollen nicht mehr sehen wollen. Aber Rollen wie Truman Show und vor allem Eternal Sunshine Of The Spotless Mind (für den er mMn Preise ohne Ende verdient hätte, genau wie seine Partnerin Kate Winslet) beweisen, dass der Typ richtig was drauf hat. Als Zuschauer muss man sich eben auch mal von dem Typecasting Gedanken trennen.

    Ich hätte zB auch nie Breaking Bad geguckt, wenn ich mir gedacht hätte: „Ach, Cranston, das ist doch dieser Typ aus dieser unlustigen Scheißcomedy mit dem Malcolm-Affen. Nee, da hab ich keinen Bock drauf.“ Aber Cranston ist der Knaller in Breaking Bad.

    Es gibt eben auch noch versierte Darsteller, die mehr können, als immer nur die gleiche Kackrolle zu spielen. Man muss ihnen nur als Zuschauer genau wie die Produktionsstudios auch mal eine Chance geben.

    Ich gebe aber zu, dass diese beiden Meldungen mich auch nicht vom Hocker hauen. PR dürfte Müll werden. Und Eli Roth kann nix, da wird auch Carrey nix retten, egal wie grandios der mal wieder spielt.

    Gefällt 2 Personen

    1. trallala sagt:

      Ich finde Jim Carrey ist immer am overacting, sogar in Interviews. Für Truman Show empfand ich ihn als wirklich schlechte Wahl.. Ausgerechnet Jim Carrey sollte der einzig normale Bewohner sein? Hat er sich meiner Meinung nach nicht gut reingefühlt in die Rolle.

      Und zu Cranston: Der hat doch bei Malcom in the Middle schon alles mögliche an Können bewiesen.
      Und das hat jetzt zwar nichts mit Talent zu tun, aber Fun Fact: Weil Cranston viele seiner Stunts bei Malcom selbst gemacht hat, soll einer der Writer mal im Scherz gefragt haben, ob er wohl auch einen Anzug bestehend aus lebenden Bienen tragen würde und Cranston meinte klar, also wurde da eine Episode drum geschrieben und in einer Folge hat er dann den Anzug aus den 10.000 Bienen an und angeblich wurde er dabei nur einmal gestochen^^

      Gefällt 1 Person

      1. Filmschrott sagt:

        Ich mag Cranston ja. Ich hasse nur Malcolm Mittendrin, weil die Serie nicht lustig ist. Aber das liegt ja dann an mir.

        Dass Carrey ne Rampensau ist, sollte klar sein. Aber er kann eben auch zurückhaltend, wenn es sein muss. Ich empfehle wirklich „Eternal Sunshine Of The Spotless MInd“ zu gucken. Wenn man den nicht gesehen hat, kann man kein Urteil über dessen Können fällen.

        Gefällt mir

  2. teamo sagt:

    Aleister Arcane von Steve Niles wird verfilmt? Cool, made my day 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Staffmann sagt:

      Also kennt man das?^^ Ich hattte vorher noch nie davon gehört

      Gefällt 1 Person

      1. teamo sagt:

        Wenn man Horrorcomics mag, kommt man an Steve Niles nicht vorbei. Von ihm ist auch 30 Days of night.

        Gefällt 1 Person

      2. Staffmann sagt:

        Achso, den Film dazu habe ich nie gesehen, aber nur Positives gehört. Dann kann das ja doch was werden^^

        Gefällt 1 Person

      3. teamo sagt:

        Der Film ist klasse. Sowohl von der Optik, als auch schauspielerischen Leistungen. Die Fortsetzung aber eher nicht. Steve Niles ist sowas wie der Steven King der Comics. Mein Favorite von ihm ist aber Criminal Macabre, das wäre mal eine Verfilmung wert.

        Gefällt 1 Person

      4. Staffmann sagt:

        Dann beschäftige ich mich doch mal mehr mit dem, klingt auf jeden Fall interessant 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s