Media Monday #487

am

Nicht mehr viele Tage und schon steht wieder Halloween vor der Tür. Aufgrund der aktuellen Situation werden die großen Partys natürlich nicht gefeiert, aber über Horror und Schauer kann man ja immerhin beim Media Monday drüber schreiben. Dementsprechend schaurig sind dann natürlich auch die Lückentexte, die uns Wulf diese Woche vorbereitet hat.


Media Monday

  1. Zu Halloween ist es hier Tradition nichts zu machen. So langweilig wie es klingt, ist es einfach kein besonderer Feiertag für mich. Als Kind bin ich rumgelaufen und habe Süßigkeiten gesammelt und am nächsten Tag die Spezialfolgen meiner Lieblingszeichentrickserien geschaut. Inzwischen sind daraus Partys geworden, aber das hat sich dieses Jahr ja auch erledigt.
  2. Horror, Splatter, Grusel und Psychoschocker sind für ja Geschmackssache. Mir persönlich gefallen die Horrorfilm am besten, die eine schaurig gruselige Atmosphäre erschaffen. Gewaltspitzen sind natürlich auch möglich, aber Filme, die nur auf Gewalt oder Jumpscares setzen, langweilen mich doch arg.
  3. Wenn es aber mal so richtig „familienfreundlicher“ Horror sein darf, wäre wohl am besten „Monster House“ oder „Hotel Transsilvanien“ was. Ich habe beide Filme nicht gesehen, aber die kommen mir direkt in den Sinn. Alternativ kann man aber natürlich auch Nachrichten schauen.
  4. Schon komisch, jetzt nach der Zeitumstellung hat sich für mich gar nichts geändert.
  5. Mit dem guten Wetter scheint es derweil auch vorbei zu sein und damit habe ich gar kein so großes Problem. Spaziergänge kann man immer noch machen und gleichzeitig hat man kein schlechtes Gewissen, wenn man drin bleibt und zockt oder Filme schaut.
  6. Schön, dass wenigstens die Wahl in den USA nicht pandemiebedingt ausfällt oder verschoben wird, schließlich habe ich inzwischen berechtigte Hoffnungen, dass der irre orange Kerl da drüben abgewählt wird und so vielleicht wieder etwas Normalität im Weißen Haus einkehrt.
  7. Zuletzt habe ich die Stephen-King-Doku auf ARTE gesehen und das war nicht unbedingt neu für mich aber trotzdem interessant, weil versucht wird, Kings Schaffen in den Kontext zu Gesellschaft zu setzen, was ein mir neuer Blickpunkt ist.

Weitere Teilnehmer

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Lufio sagt:

    Zu 6) Da herrscht bei mir eher Zweckpessimismus 😅 Mit positiver Stimmung bin ich bei der letzten Wahl schon auf die Nase geflogen

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s