Media Monday #505

Es ist schon ein komisches Wetter in letzter Zeit. Erst ist Berlin unter dem Schnee zusammen gebrochen, dann gab es letzte Woche eine „Hitzewelle“ und jetzt sind wir wieder bei 10 Grad angekommen. Wahrscheinlich gibt es dann kommende Woche massive Regenfälle, mal schauen. So oder so kann man aber immer wieder was schauen, nach draußen zieht es mich jedenfalls nicht, man weiß ja nie, was einen erwartet. Jetzt gibt es aber erstmal den Media Monday, immerhin hat sich Wulf wieder ein paar Lückentexte für uns alle ausgedacht.


Media Monday

  1. Im Kampf der Streaming-Dienste scheint ja Disney+ gerade etwas davonzueilen. Mit Star sind ja jetzt sogar „erwachsene“ Titel bei ihnen verfügbar. Und auch wenn Netflix aktuell mächtig am investieren ist, an Marvel und den Disney-Eigenproduktionen wird am Ende nichts vorbeikommen.
  2. „Ma Rainey’s Black Bottom“ war für mich eine erfreuliche Entdeckung, quasi ein Geheimtipp, denn bis zu den Golden-Globes-Nominierungen habe ich noch nie von dem Film gehört. Aber allein die Tatsache, dass es Chadwick Bosemans letzter Film ist, hat mich neugierig gemacht. Und dann spielt er zusammen mit Viola Davis so großartig, dass jeder Preis verdient wäre.
  3. Auch jetzt noch ist Radfahren eine Form des Eskapismus für mich, die Zeit kann man immer gut nutzen, um nachzudenken oder einfach mal Gedanken laufen zu lassen.
  4. Was es braucht für eine in allen Punkten überzeugende Produktion, stellt „The Wolf of Wall Street“ eindrucksvoll unter Beweis, denn der Film bringt im Grunde alles mit, was es braucht. Man hat herausragende Darsteller, eine Geschichte, die man kaum glauben kann und natürlich genügend Geld, um alles eindrucksvoll zu inszenieren.
  5. „Guardians of the Galaxy“ kommt mit einer bestechenden Playlist an Songs daher, immerhin geht es zu großen Teilen des Films auch darum. Nichtsdestotrotz ist das eine Playlist, die man immer wieder hören kann.
  6. Wenn TV/Laptop mal ausbleiben, bevorzuge ich es ja, ein Buch zu lesen. Gerade durch den Lockdown habe ich allein jetzt schon mehr Bücher als 2020 gelesen.
  7. Zuletzt habe ich große Teile von „Ted Lasso“ gesehen und das war umwerfend, weil die Serie so ziemlich alles bietet, was man sich von einer guten Comedy-Serie erhofft. Es gibt tolle Charaktere, bessere Witze als in einer ganzen Staffel „The Big Bang Theory“ und ab und zu auch noch Emotionen. Das schönste ist aber, dass man jeden Charakter versteht und trotz der überspitzten Darstellung kann man einfach mitfühlen. So habe ich das eigentlich noch nie gesehen.

Weitere Teilnehmer

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Lufio sagt:

    Unterschätze im Streaming Rennen nicht Amazon. Die haben zumindest genug Geld um da oben mitzuspielen 😅

    Gefällt 1 Person

  2. eccehomo42 sagt:

    Netflix hat ein Problem, sie sind die neue Videothek und da ist halt viel Mittelmaß und viel schwaches, während bei Disney viel Qualität ist, auch wenn sie in der Hinsicht auch nachgelassen haben.

    Gefällt 1 Person

  3. mwj sagt:

    Ich habe in den letzten Monaten viel zu wenig gelesen und bin gerade dabei das zweite (dünne) Buch seit langem fertig zu lesen.

    Gefällt 1 Person

  4. Stepnwolf sagt:

    „Ted Lasso“ steht auch noch auf meiner Apple TV Watchlist.

    Gefällt 1 Person

  5. Gnislew sagt:

    Bei Disney+ sind wir uns einig und der Guardians of the Galaxy Soundtrack ist in der Tat klasse. Ist ja nicht umsont ein Awesome Mix!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s