Gedanken der Woche: Viele Serien und zu wenig Zeit

Es ist nun schon sehr lange her, dass ich die letzten Gedanken der Woche für unseren Blog verfasst habe. Es lag, wie so oft, einfach an der fehlenden Zeit. Doch die habe ich nun und nutze sie gleich, um ein Thema für die Gedanken der Woche zu kreieren. Über die Ostertage habe ich nämlich ein Projekt: Die vierte Staffel von „The Walking Dead“ beenden und die zweite Staffel von „Marvel’s Daredevil“ anschauen. Das sollte wohl kein Problem, das Problem war nur die Zeit vorher. Eigentlich wollte ich die Serien schon längst schauen, eines hat mir aber gefehlt: Die Zeit. Insofern ist mein Thema heute: Viele Serien und zu wenig Zeit – Ein Luxusproblem.

Ich fange am besten mal damit an, meinen ungefähren Tagesablauf zu skizzieren. Ich bin Student und arbeite in der Universität. Das ergibt in der typischen Woche 6 Stunden Studiums- und Arbeitszeit, was wirklich noch human ist. Die Lernzeit zähle ich da aber gar nicht erst dazu. Abends gehe ich zum Sport, das sind noch einmal mindestens zweieinhalb Stunden. Dazwischen schreibe ich am Blog mindestens eine Stunde. Das ergibt schon einmal reine Anti-Freizeit von 9,5 Stunden, in denen ich typischerweise keine Serien gucken kann. Zusammen mit Fahrzeit sind das immerhin 12 Stunden. Ein Tag hat jedoch nur 16 Stunden, in denen ich auch noch den Haushalt schmeißen muss und  Freunde würde ich auch gerne  sehen. Das ergibt am Ende ca. Zeit für eine Folge pro Tag, im Optimalfall.

Würde ich mich nur auf eine Serie konzentrieren wollen, wäre das wohl auch kein Problem. Nur leider kommen in der heutigen Zeit allein vier neu Serienstaffeln in der Woche raus. Und damit wächst Woche für Woche eine Serie nach der anderen. Während man Sitcoms noch schnell weggucken kann, ist das bei Dramaserien anders. Ich habe es immer noch nicht geschafft, die fünfte Staffel von „Game of Thrones“ zu gucken! Und die sechste steht schon wieder in den Startlöchern. Ich muss noch „Hannibal“ weitergucken, „Sons of Anarchy“, „Vikings“, etc., etc.. Man muss wirklich sagen, es ist ein Luxusproblem, aber eines, welches mich frustriert. Ich möchte so viel gucken, kann es aber nicht und das macht mch traurig. Und eigentlich sollten mich Serien und Filme doch glücklich machen…

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Einen freien Tag und dann bingen?^^

    Gefällt 1 Person

    1. Staffmann sagt:

      Freie Tage wären mal was Schönes^^ über Ostern habe ich bislang vier Folgen geschafft :/

      Gefällt mir

  2. bullion sagt:

    Das kenne ich zu gut. Normalerweise bleibt unter der Woche gerade einmal die Zeit für eine Folge. Mehr ist nicht drin. Am Wochenende dann evtl. ein Film, aber zum „bingen“ o.ä. bin ich schon seit Jahren nicht mehr gekommen…

    Gefällt 1 Person

  3. Wortman sagt:

    Das ist ein ziemliches Luxusproblem 😉 Aber das haben wir irgendwie alle, oder?
    Ich schaue derzeit 8 Serien gleichzeitig. Zwei gehen jetzt zu Ende, dafür fängt dann wieder GoT an… und neues hat schon den Weg auf meinen Guckzettel gefunden 🙂
    Ich glaube, das wird sich nie ändern… Wir schauen Serien meistens zwischendurch 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s