News des Tages: 4 Fortsetzungen zu „Avatar“ kommen

Eine News hat heute alles überschattet: Von „Avatar“ kommen nicht ein oder zwei Fortsetzungen, sondern gleich 4. Dies gab der Regisseur selbst auf der diesjährigen CinemaCon bekannt. Aber das war noch nicht alles, er hatte sogar noch weitere Informationen parat. Doch dazu später mehr. Zunächst gibt es noch zwei andere Meldungen, die fast untergegangen sind, aber doch Aufmerksamkeit verdienen. So gibt es nämlich zwei Besetzungen für zwei Filme, die mich extrem interessieren und hoffentlich Euch auch. Das wäre zum einen eine Oscar-Preisträgerin für „Ghost In The Shell“ und ein neuer Darsteller für eine Stephen-King-Verfilmung. Die beiden Meldungen schauen wir uns doch mal genauer an.


Jackie Earle Haley spielt in „Der dunkle Turm“ mit

Über die „Der dunkle Turm“-Reihe von Stephen King habe ich bereits berichtet, als die Besetzung von Matthew McConaughey und Idris Elba bekannt geworden ist. Da ich ein großer Fan von King bin, freue ich mich da besonders drauf, obwohl ich die Reihe bislang noch nicht gelesen habe. Diese Vorfreude wird noch dadurch gesteigert, dass nun ein neuer Darsteller bestätigt wurde. Mit Jackie Earle Haley hat man die Besetzung für den Vampir Richard Patrick Sayre gefunden. Haley kennt man u.a. aus „Watchmen“ oder als neuer Freddy Krueger. Ich finde ihn als Darsteller großartig und finde jeden Film schonmal besser, wenn er mitspielt. Allein deshalb freue ich mich jetzt noch mehr auf „Der dunkle Turm“.


Juliette Binoche spielt in „Ghost In The Shell“ mit

Gestern hat das erste offizielle Bild der Manga-Adaption „Ghost In The Shell“ für Aufruhr im Internet gesorgt. Dabei ist dieses nicht besonders spannend, zeigt es doch nur die Hauptdarstellerin Scarlett Johansson mit schwarzen Haaren. Die Vorfreude hat das trotzdem nicht wirklich gesenkt, immerhin besitzt der Manga viele Fans. Diese werden sich höchstwahrscheinlich über die neue Besetzung gefreut haben. Man konnte nämlich Oscar-Preisträgerin Juliette Binoche präsentieren. Den Oscar konnte sie zwar schon 1997 für „Der Englische Patient“ gewinnen, eine tolle Darstellerin ist sie aber immer noch. Ich freue mich zwar auf den Film, stehe dem Ganzen aber auch relativ gleichgültig gegenüber. Ich mag Johansson nicht und kenne den Manga nicht. Insofern beobachte ich das mit genügend Abstand, wenn am Ende ein toller Film rauskommt, umso besser.


„Avatar“ bekommt vier Fortsetzungen

Die letzte Meldung hat es nochmal in sich. Ohne, dass jemand damit gerechnet hätte, ist James Cameron auf der CinemaCon erschienen und hat mal nebenbei angekündigt, dass der Sci-Fi-Erfolg „Avatar“ nicht nur wie bisher gedacht drei, sondern gleich vier Fortsetzungen bekommen soll. Dazu gab es noch ein Bild und der Zeitplan des gesamten Projekts. So sollen die Filme alle jeweils an Weihnachten ins Kino kommen, Teil 2 2018, Teil 3 2020 und Teil 4 bzw. 5 2022 und 2023. Zum Inhalt ist nichts bekannt, nur dass alle fünf Filme zusammenhängen und der kommende zweite Teil wohl zu großen Teilen unter Wasser spielt. Dafür spricht auch das erschienene Bild. Im Grunde heißt das alles, dass wir und ab 2018 immer zu Weihnachten auf „Avatar“ freuen können. Fraglich bleibt dabei, ob uns die Filme visuell noch einmal so beeindrucken können. Wenn nicht, könnte nicht viel neben einer schwachen Story bleiben. Ich bleibe gespannt, aber gleichzeitig auch vorsichtig.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. schauwerte sagt:

    Auch so eine Nachricht, bei der ich denke „Pffff“. Und dann noch gleich 4 Fortsetzungen. Macht doch eher stutzig.

    Gefällt 2 Personen

  2. BOB sagt:

    2018 bis 2023!? HA HA HA HA HA!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s