News des Tages: Jake Gyllenhaal spielt Hauptrolle in Videospielverfilmung

Zum Ende der Woche gab es noch einmal eine Welle an interessanten Meldungen und das genau dann, wenn ich gar nicht so viel Zeit habe. Entschuldigt deswegen die nicht ausgearbeiteten Texte, die Ihr sonst immer von mir erwarten könnt. Aber leider gibt es einfach zu viele Informationen. So gibt es mal wieder eine neue Meldung zu einer Videospielverfilmung, die nun einen neuen Hauptdarsteller gefunden hat. Zudem wurde in einer neuen Buchverfilmung, über die ich schon ein paar mal berichtet habe, eine weitere Rolle besetzt. Und wem das nicht reicht, der bekommt dann noch Informationen zu einer sehr beliebten Serie, die um ein Jahr nach hinten verschoben. Also gibt es reichlich zu lesen in den heutigen News.


Jake Gyllenhaal übernimmt Hauptrolle in „The Division“

Unter allen Videospiel-Blockbustern dieses Jahres ist „Tom Clancy’s The Division“ sicherlich einer der größten und gleichzeitig auch umsatzstärksten. Bei dem aktuellen Hype um Videospielverfilmungen aktuell (zumindest auf dieser Seite) ist es deshalb nicht überraschend, dass das Spiel nun auch ins Kino kommen wird. Unter dem Titel „The Division“ geht es darin um einen Virus, der eine ganze Stadt ins Chaos stürzt und von einer Spezialeinheit, der Division, gerettet werden soll. Die Hauptrolle in dem Projekt wird Jake Gyllenhaal spielen, der mit „Prince of Persia“ schon Erfahrung in dem Genre sammeln konnte. Leider ist damals kein guter Film heraus gekommen. Dieses mal wird er allerdings auch als Produzent agieren und so mehr Einfluss auf das Endergebnis haben. Ich freue mich allgemein immer auf Videospielverfilmungen und als Fan von Jake Gyllenhaal ist mein Interesse nur noch größer.


„Deadpool“-Darsteller in „Ready Player One“

Über die Buchverfilmung „Ready Player One“ habe ich ja schon berichtet, als es um die Besetzungen von Tye Sheridan als Hauptdarsteller und Mark Rylance sowie Simon Pegg ging. Bei dieser Besetzung kann man sich eh schon auf den Film freuen, aber mit T.J. Miller konnte man nochmals einen guten Darsteller verpflichten. Miller hat man zuletzt in „Deadpool“ als witziger Sidekick sehen können. Dort hat er eine gute Figur gemacht, weshalb er in „Ready Player One“ auch eine ähnliche Rolle spielen wird. In dem Film, in dem es um ein riesiges Online-Spiel gehen wird, spielt er einen nervigen Nebendarsteller, der eigentlich nur als Stichwortgeber agiert. Wenn es nur darum geht, lustige Szenen zu kreieren, hat man hier vermutlich die beste Wahl getroffen. Auch wenn ich das Buch eher mittelmäßig fand, so kann der von Steven Spielberg inszenierte Film doch ganz interessant werden. Ins Kino kommt „Ready Player One“ aber auch erst am 29. März 2018.


Sechste Staffel „Homeland“ auf 2017 verschoben

Die US-Amerikanische Serie „Homeland“ hat in Deutschland kürzlich einen großen Sprung in der Beliebtheit erfahren, weil die letzte, fünfte Staffel in Berlin gedreht wurde. Für alte und neue Fans der Serie hatte der Senderboss von Showtime nun aber schlechte Neuigkeiten. Anstatt im Herbst dieses Jahres wird die sechste Staffel erst Anfang 2017 starten, damit die Autoren besser an der Handlung arbeiten können. Dafür gab es aber auch eine gute Meldung, denn wahrscheinlich kommen auch eine siebte und eine achte Staffel, die Verträge dafür seien wohl schon unter Dach und Fach. Insofern gibt es Licht und Schatten für die Fans, im Großen und Ganzen darf man sich aber noch auf viele Geschichten mit den Darstellern Claire Danes und Mandy Patinkin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s