Media Monday #513 – Vom Seelenfahrer und öden Preisen

Jetzt ist es also endlich soweit, ich habe Urlaub! Ich habe mir ja vorgenommen, die Zeit mehr für den Blog zu nutzen, vielleicht mal ein paar Artikel vorbereiten, damit es nicht „nur“ der Media Monday hier sein wird. Aber wir schauen mal. Jetzt geht es erstmal mit dem Media Monday weiter. Dafür hat sich Wulf wieder sieben Lückentexte überlegt, die es auszufüllen gilt. Viel Spaß dabei!


Media Monday

  1. Die Oscars in diesem Jahr hatten mich ursprünglich ziemlich kalt gelassen, wie ich schon in den letzten Ausgaben geschrieben habe. Aber als es dann doch soweit war, musste ich doch reinschauen (Urlaub sei Dank!). Die aktuelle Situation in der Pandemie und auch die Diversität der Nominierten hat mich dann dooch interessiert. Leider bin ich dann irgendwann eingeschlafen und habe unter anderem nicht die Hauptdarsteller-Preise mitbekommen. Aber bis dahin war es doch einer eher biedere Veranstaltung, die komplett auf Humor verzichtet hat und auch sonst keine Highlights geboten hat. Dafür gab es aber mit Chloé Zhao endlich wieder eine Regisseurin, die den Preis absahnen konnte. Qualitativ kann ich dazu genauso wenig sagen, wie zu Daniel Kaluuya als besten Nebendarsteller, da ich so gut wie keinen der prämierten Filme gesehen habe, Pandemie sei Dank…
  2. Man merkt schon deutlich, dass so langsam alle durchdrehen. Auch wenn ich die Aktion von Jan Josef Liefers noch nicht ganz durchdrungen habe, albern und unnötig war sie auf jeden Fall. Aber mit welcher Vehemenz und Morddrohungen (!) dann dagegen vorgegangen wird, ist fast noch schlimmer. Da fällt mir dann auch nix mehr ein.
  3. Das Staffelfinale von „The Falcon and the Winter Soldier“ gibt mir das Gefühl, dass das Marvel Cinematic Universe noch lange nicht am Ende ist. Sie schaffen es immer wieder, einen neuen Twist zu finden und gleichzeitig werden sie jetzt auch noch ein bisschen politisch. Das ist ein willkommener Dreh für mich, ich hoffe jedoch auch, dass es wieder die völlig abgedrehten Marvel-Komödien kommen.
  4. Die Veröffentlichung von so vielen Oscar-Filmen ist noch immer nicht für Deutschland angekündigt. So sehr ich auch dafür, diese Filme exklusiv im Kino zu zeigen, langsam würde ich die schon gerne sehen, sonst habe ich schon wieder vergessen, dass es sie überhaupt gab.
  5. Wenn es auch mal spielerisch Unterhaltung sein darf, kann ich derzeit das kleine Spiel „Spiritfarer“ empfehlen. Darin spielt man eine junge Frau, die mit ihrem Schiff Leute in Tierform ins Jenseits bringen muss. Das ist teilweise herzzerreißend, dann wieder sehr lustig, insgesamt aber ein schönes Spiel, das man auch nebenbei spielen kann.
  6. Das Haus meiner Oma in Schleswig-Holstein ist sicher nicht die schlechteste Rückzugsmöglichkeit, denn immer wenn ich da bin, schaffe ich es, zu entspannen. Hier zuhause gelingt mir das leider in den seltensten Fällen komplett.
  7. Zuletzt habe ich ,wie schon oben erwähnt, die Oscars geschaut und das war leider nicht sonderlich spannend, weil die Kulisse nicht genutzt wurde. Statt das persönliche Flair wie bei den Golden Globes zu nutzen, um alles nahbarer zu machen, war es wieder extrem steif und im wahrsten Sinne des Wortes einschläfernd.

Weitere Teilnehmer

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. bullion sagt:

    Morddrohungen sind indiskutabel, bin ich ganz bei dir. Was JJL und Co. hier abgeliefert haben ist davon abgesehen menschenverachtend und ekelhaft. Da merkt man, dass unsere „Schauspielelite“ völlig die Bodenhaftung verloren hat.

    Gefällt 1 Person

  2. Wortman sagt:

    Diese „alle zu“ Show ging ja gewaltig nach hinten los. Teilweise hatte man das Gefühl, der aufgesetzte Sarkasmus war eher ein Werbeblock für Querdenker und Corona – Leugner… Hab gelesen, ein Teil der Schauspieler haben ihren Beitrag schon wieder gelöscht.
    Die Oscars haben mich noch nie interessiert.

    Gefällt 1 Person

  3. mwj sagt:

    Zu 2. Erschreckenderweise ist das normal im Zeitalter der asozialen Netzwerke *seufz*

    Gefällt 1 Person

  4. Gnislew sagt:

    Viele Oscarkandidaten hatten es ja auch in den letzten Jahren schon schwer zeitnah zur Verleihung ins Kino zu kommen. Mit Corona ist es noch mal schwieriger geworden. Schade eigentlich, da man es so verpasst den Buzz mitzunehmen. Jahr für Jahr.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s