Media Monday #224

Und schon wieder ist es Montag und auch wenn es schon etwas später ist, so darf die neue Ausgabe des Media Mondays vom Medienjournal natürlich nicht fehlen! Dabei versuche ich jetzt, die Fragen bzw. Sätze so gut wie möglich auszufüllen bzw. zu beantworten. Für die genaueren Regeln einfach aufs Bild klicken! Viel Spaß!

  1. „Wächter der Nacht“ gilt meines Erachtens völlig zurecht als unverfilmbar, schließlich wurde schon bewiesen, dass es nicht geht. Der Film von Timur Bekmambetov folgt zwar grob der Handlung des Buches, die tiefer liegende Philosophie und Schwere der Geschichte können aber schlicht nicht in einem Film zusammengefasst werden. Dafür ist die gesamte Reihe zu komplex.
  2. Eine der unlustigsten Komödien, die ich so in letzter Zeit gesehen habe, ist auf jeden Fall nicht „Kindsköpfe 2“! Auch wenn der Film von den Kritiken vernichtet wurde und objektiv gesehen wirklich kein guter Film ist, musste ich doch sehr viel lachen und hatte Spaß daran. Eine wirklich unlustige Komödie habe ich allerdings in letzter Zeit nicht gesehen.
  3. Zeitreisen ist eines dieser klassischen Science-Fiction-Themen, die oft nicht gut enden. Dafür bietet das Thema zu große Möglichkeiten für Logiklöcher. Das geht leider allzu oft schief, wenn man mal mehr über die jeweilige Zeitreise nachdenkt.
  4. „Toy Story 3“ hat emotional tief berührt, weil der Film perfekt einfängt, wie es ist, vom Kind zum Erwachsenen zu werden, und zeigt dies mithilfe der Spielzeuge eindrucksvoll und vor allem verdammt traurig.
  5. Ich muss ja gestehen, dass ich „2001 – Odyssee im Weltraum“ nie so richtig verstanden habe, denn ich will es auch nicht. Ich sehe es nicht ein, mir zu einem Film so viel Gedanken zu machen, wenn es mich am Ende doch nicht weiterbringt. Für mich ist der Film einfach nur langweilig und viel zu abgedreht.
  6. „The Big Lebowski“ gucke ich mir immer mal wieder ganz gerne an, weil es einer meiner absoluten Lieblingsfilme ist. Da stimmt nahezu jede Szene.
  7. Zuletzt habe ich „Der Marsianer“ gesehen und das war recht unterhaltend, aber nicht bahnbrechend, weil die Handlung des Buches doch arg geglättet wurde. Dabei hat mir der wissenschaftliche Ansatz wirklich gut gefallen.

So, das war es auch schon wieder. Vielleicht gibt es ja noch ein paar Nachtaktive, die sich das mal anschauen. Wenn ja, dann viel Spaß beim Lesen und beim Stöbern auf unserem Blog!

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. jacker sagt:

    Du siehst scheinbar vieles recht nüchtern, oder?
    An Zeitreisen ist doch die „Logik“ das uninteressanteste – wie soll man überhaupt festlegen, was in einem uns unmöglichen (!) Szenario logisch ist? Was die Filme damit anstellen ist doch das spannende!

    Und genauso un Bezug auf 2001. Es geht doch nicht zwingend darum, was der Film dir sagen will, sondern was du daraus machst. Vielleicht gibt er dir ja was mit…

    Gefällt 1 Person

    1. staffmann sagt:

      Ne, also 2001 hat mir wirklich nichts gegeben.
      Und zu Zeitreisen: Dass die Logiklöcher haben, heißt ja nicht, dass die Filme nicht gut sein müssen. Looper finde ich fantastisch, obwohl da gar nichts stimmt bei der Zeitreise-Geschichte. Ich wollte nur sagen, dass es halt schwierig ist, das gut rüber zu bringen. Und auch wenn es für uns unmöglich ist, gibt es doch eine gewisse Logik dahinter

      Gefällt 1 Person

      1. jacker sagt:

        Ja, die gibt es sicher. Ich hab für mich so zwei Systeme mit der Zeit heraus gelesen: 1) Die 12 MONKEYS Zeitreise Mechanik (jeder Moment ist „vorherbestimmt“, d.h. es gibt ihn in genau einer Version. Veränderung ist unmöglich, weil jede Bestrebung eben genau zu dem Moment führt) oder 2) BACK TO THE FUTURE / TERMINATOR I&II Zeitreise Mechanik (Veränderung / Parallel-Zeitstrang möglich, weil Änderung der Vergangenheit zu alternativer Zukunft führt). Das meiste kriege ich irgendwo eingeordnet 😀

        Gefällt mir

  2. Bei „2001“ hatte ich auch immer meine Probleme, doch sobald man sich von Erwartungshaltungen löst und den Film unkonventionell betrachtet, wird alles viel intensiver. Eine korrekte Aussage zum Inhalt gibt es nicht, bei jedem ist die Botschaft eine andere.
    Und für gewisse Szene benötigt man scheinbar Drogen um sie unbeschadet zu überstehen. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s