Media Monday #238

 

media-monday-238Ich hoffe, alle haben das Wochenende gut überstanden, denn heute geht es wieder mit dem harten Arbeitsalltag weiter. Damit der Montag aber einigermaßen erträglich bleibt, gibt es heute wieder die neue Ausgabe des Media Mondays vom Wulf vom Medienjournal. Wie immer werden dabei film- und medientypische Lückentexte von mir und weiteren Blogschreibern ausgefüllt. Die genauen Regeln gibt es wie immer auf der Ursprungsseite. Dafür müsst Ihr einfach nur auf obiges Header-Bild klicken. Ansonsten wünsch ich natürlich wieder Viel Spaß beim Lesen und Mitausfüllen.


Media Monday

  1. Der wohl ungewöhnlichste Film der letzten Jahre ist für mich „Circle“, der es bei uns leider nicht in die Kinos geschafft hat. Ich möchte jetzt nicht die ganze Handlung wiederholen, das kann man auch in meiner Kritik nachlesen. Aber die Machart und wie der Film aufgebaut ist, das habe ich noch nie so gesehen und aus Mangel an anderen Möglichkeiten, die ich nennen könnte, sage ich also einfach mal „Circle“.
  2. Filmpreise im Allgemeinen und der Oscar im Besonderen sind für mich eine an sich nette Veranstaltung. Ich mag allgemein Toplisten und Auszeichnungs-Shows, jedoch ist es seit einiger Zeit eher eine politische statt einer wirklich seriösen Veranstaltung. Seien es nur die Golden Globes für „Mozart in the Jungle“ oder die fehlenden Nominierungen für „Steve Jobs“ bei den Oscars. Man merkt leider immer viel zu oft, dass hier nicht Qualität, sondern ein anderes Kriterium ausschlaggebend war.
  3. Leonardo DiCaprio hätte ja jeden Preis der Welt verdient, schließlich ist er ein herausragender Schauspieler, wenn nicht sogar der beste Schauspieler im aktuellen Kino. Jedoch finde ich seine Nominierung und seine fast schon sichere Auszeichnung bei den diesjährigen Oscars doch etwas schwachsinnig. Bei „The Revenant“ war seine Leistung einfach nicht so toll, wie er sie sonst schon oft gezeigt hat. Ein Auszeichnung für einen anderen Film wäre mir lieber gewesen.
  4. Das letzte Mal richtig laut lachen musste ich, als ich am Samstag den unfassbar witzigen „Hot Shots“ gesehen habe. Ich habe den schon unzählige Male gesehen, aber er ist einfach jedes mal witzig.
  5. „2 Broke Girls“ hate für mich schnell seinen Reiz verloren, denn meiner Meinung nach gibt es keine schlechtere Sitcom zurzeit. Ich weiß beim besten Willen nicht, wieso die Serie so beliebt ist. Man kann jeden Witz zehn Minuten vorher ansagen und jede Pointe ist gleich. Ich habe es wirklich versucht, aber ich finde keinen Weg, die Serie zu mögen.
  6. Als Regisseur wüsste ich gar nicht, was ich als ersten verfilmen wollen würde. Es gibt so viele tolle Möglichkeiten, die man dann hat. Am ehesten würde mich aber ein guter alter Actionfilm reizen, da kann man schön die Sau raus lassen.
  7. Zuletzt habe ich „The Big Short“ gesehen und das war ein wirklich guter Film, aber auch ganz schön kompliziert, weil man doch einiges an Vorwissen über die Bankenkrise mitbringen sollte.

Weitere Teilnehmer

Advertisements

12 Kommentare Gib deinen ab

  1. bullion sagt:

    „2 Broke Girls“ konnte mich auch nicht wirklich überzeugen. An „Hot Shots“ dagegen habe ich auch sehr amüsante Erinnerungen… 😀

    Gefällt 1 Person

    1. cruelly sagt:

      Ich muss ja leider zugeben, dass ich „2 Broke Girls“ noch immer verfolge. Jedoch im englischen Original, die deutsche Synchronisation konnte ich mir dann auch nicht geben.

      Gefällt 2 Personen

  2. Die Academy Awards sind halt doch sehr subjektiv. Da haben schon oft die richtigen Leute für die falschen Filme Preise erhalten und andere gar keine. Dass einige der besten Schauspieler nur einen Ehren-Oscar gekriegt haben, sagt ja auch alles.

    Gefällt 1 Person

  3. tyreeez sagt:

    Danke fürs Verlinken! 🙂
    Two Broke Girls find ich auch ziemlich lahm. Aber es gibt wirklich wenige Sitcoms, die ich gut finde. Mike and Molly find ich zum Beispiel noch viel schlimmer^^

    Gefällt 1 Person

    1. staffmann sagt:

      Jaa, da habe ich es aber gar nicht erst versucht, gut zu finden 😉

      Gefällt 1 Person

  4. Hot Shots liebe ich ja auch – ebenso den 2. Teil. Allgemein mag ich die Komödien der 80er/90er viel lieber als die der Neuzeit. Heute geht es nur noch um Ekelhumor – traurig.

    Gefällt 1 Person

    1. staffmann sagt:

      Ja, da muss ich dir teilweise Recht geben. Allerdings gibt es auch noch gute Komödien, „Hail Caesar!“ wird sicherlich abseits von Ekel etc. richtig gut und witzig. Aber wirklich viele kommen davon auch nicht im Jahr raus…

      Gefällt mir

  5. Varok sagt:

    danke fürs verlinken 🙂 !

    Gefällt 1 Person

    1. staffmann sagt:

      Gern geschehen 🙂

      Gefällt 1 Person

  6. Wortman sagt:

    Als Regisseur würde ich versuchen meine Lieblingsbücher zu verfilmen 🙂 Das wäre heute sogar möglich bei dem Stand der Tricktechnik.

    Gefällt 1 Person

    1. staffmann sagt:

      Aber da musst du ja meistens eh nur zwei Jahre warten, bis die im Kino sind^^ An der Qualität kannst du aber sicher was änder, das wäre ganz cool!

      Gefällt mir

      1. Wortman sagt:

        Meine Lieblingsbücher sind schon älter… bisher gab es nichts dazu 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s