Die 5 BESTEN am Donnerstag #61 – Tiere aus Film und Serie

Da habe ich beim letzten Mal so großspurig angekündigt, ich hätte nun mehr Zeit und könnte mich wieder mehr dem Blog widmen, da habe ich antürlich seitdem gar nichts mehr geschrieben. Nun ja, aber dieses mal konnte ich mir wieder Zeit nehmen und gelobe auch in der Zukunft wieder Besserung. Heute soll es aber erst einmal um die neuen 5 BESTEN am Donnerstag gehen, bei denen uns Gorana wieder nach unserer persönlichen Top 5 fragt. Heutiges Thema ist dabei recht tierisch, es geht nämlich um unsere liebsten Tiere aus Filmen und Serien. Und da schauen wir doch mal, was mir da so in den Sinn gekommen ist, viel Spaß!


Meine 5 liebsten Tiere aus Film und Serie

  1. Caesar aus „Planet der Affen: Prevolution“, „PdA: Revolution“, „Pda: Survival“: Ich glaube, zu dem Hauptcharakter der „Planet der Affen“-Reihe muss man nicht viel sagen. Obwohl man so große Co-Stars wie James Franco, Woody Harrelson oder auch Gary Oldman hatte, war es doch immer Andy Serkis als immer klüger werdender Affe, der allen die Show gestohlen hat.
  2. Darkwing Duck aus „Darkwing Duck“: Eigentlich könnte ich alles von Disney nennen, immerhin sind das vor allem in den Serien meist sprechende Tiere. Meine bis heute aber liebste Figur aus diesem Serienkosmos ist aber bis heute der maskieret Rächer Darkwing Duck, was natürlich stark auf der Nostalgie beruht.
  3. Glubschi aus „Bedtime Stories“: Nein, ich spreche nicht von Mesut Özil (Ba Dum Tss), sondern vom Hamster mit übergroßen Augen aus der Adam-Sandler-Komödie, die ich leider im Kino sehen musste. Das Tier wird dabei natürlich nur für billige Witze missbraucht, für mich und meinen Kumpel ist es aber bis heute ein Running Gag, sich wie blöde über dieses dumme Vieh zu freuen.
  4. King Kong aus „King Kong“: Kurz vor Schluss gibt es dann nochmal einen Klassiker. Ob es nun ein Tier oder doch eher ein Monster ist, wäre wohl zu viel der Diskussion. Jeder kennt King Kong, egal aus welchem Film genau, und jeder hat zumindest ein wenig Sympathien für den Riesenaffen.
  5. Rowdy aus „Scrubs“: Es wurde ja nirgendwo gesagt, dass die Tiere, die wir nennen, leben müssen. Dabei besitzt Rowdy selbst als ausgestopfter Hund mehr Charakter als so manches lebendes Exemplar.

Weitere Teilnehmer

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. bullion sagt:

    „King Kong“ hätte ich auch fast genommen, ist für mich aber zu sehr Monster. Und es wäre der Peter-Jackson-Kong geworden… 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Staffmann sagt:

      Den kenne ich gar nicht^^Mochte den neuen King Kong eigentlich ganz gerne, nur leider war der Film dazu nicht so toll 😉

      Gefällt mir

  2. Gnislew sagt:

    Wieder ein aus meinen Augen leicht gepfuschter Beitrag zum Thema, der das „echt“ einfach mal links lieben lässt, aber dein Pltz 5 reißt es aus.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s