Vorschau: Kalenderwoche 52 – Mr. Holmes, Ich bin dann mal weg

Auch wenn es Heiligabend ist, heißt das ja noch lange nicht, dass kein Film in den Kinos starten darf. Und so kommen auch diesen Donnerstag wieder einige Filme in unsere Lichtspielhäuser, und nicht mal allzu schlechte. Na gut, ein ganz schlechter kommt mit „Bruder vor Luder“ schon, aber auf den möchte ich nicht eingehen. Da nehme ich mir lieber die Zeit für zwei andere Filme, dir mir auch gefallen könnten. Und mit „Mr. Holmes“ und „Ich bin dann mal weg“ starten zwei Streifen, die zumindest mit sehr guten Hauptdarstellern aufwarten können.


Mr. Holmes

Wenn ich von den Altmeistern des Kinos spreche, dann darf natürlich ein Name nicht fehlen: Ian McKellen hat es geschafft, sowohl in kleinen Filmen, als auch in den ganz großen Produktionen immer eine gute Figur zu machen. Zudem engagiert er sich neben seiner Arbeit auch für die Rechte von Homosexuellen, was ihn für mich insgesamt zu einem der wichtigsten Darsteller unserer Zeit macht. Mit seinen 76 Jahren gehört er nun aber auch nicht mehr zu den jüngsten seines Geschäfts. Irgendjemand ist dabei aber auf die grandiose Idee gekommen, einen Film zu drehen mit Sherlock Holmes in der Hauptrolle, die natürlich von McKellen besetzt wurde. Ich bin ein großer von Holmes und wie schon angesprochen von McKellen und die Geschichte eines alten Sherlock Holmes, der in seinem Landhaus sitz und den einen letzten Fall lösen  möchte, klingt auch nicht verkehrt. Da kann man sicherlich nicht allzu viel falsch machen.


Ich bin dann mal weg

Allzu viel falsch kann man sicherlich auch nicht mit dem neuen deutschen Film machen. Und wie so oft handelt es sich hier um eine Buchverfilmung,  diesmal um den Reisebericht von Hape Kerkeling, der den Jakobsweg entlang gepilgert ist. Unterhaltsam ist das auf jeden Fall, Kerkeling ist ja nicht umsonst einer der bekannteste Entertainer Deutschlands, und mit Devid Striesow hat man auch einen mehr als fähigen Darsteller gefunden. Aber trotzdem reizt mich das ganze nicht. Ob es die typische deutsche Filmästhetik ist oder einfach nur das Thema, kann ich nicht sagen, aber es sieht einfach nicht wirklich unterhaltsam aus. Das Buch hat jedoch auch genügend Fans gefunden und so viele Menschen können ja nicht irren. Deshalb kann ich den Film sicherlich guten Gewissens empfehlen, Interessierte gibt es bestimmt genug.


Überblick aller Neustarts

  • Mr. Holmes – Bill Condon
  • Ich bin dann mal weg – Julia von Heinz
  • Bruder vor Luder – Tomas Erhart
  • Die Melodie des Meeres – Tomm Moore
  • Nadide Hayat – Cagan Irmak
  • Der allerschönste Tag – Zhora Kryzhovnikov
  • Saint Jacques… Pilgern auf Französisch – Coline Serreau
Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. BOB sagt:

    Hast du denn das Buch „Ich bin dann mal weg“ gelesen?
    Falls nicht, so kann ich dir das von Hape gelesene Hörbuch allerwärmstens ans Herz legen (auch wenn diese Empfehlung weder originell noch neu sein wird).

    Gefällt 1 Person

    1. staffmann sagt:

      Ne, leider noch nicht. Die Empfehlung habe ich noch nicht gehört, werde ich auf jeden Fall mal im Auge behalten! 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s