Die 5 BESTEN #19 – Regisseure

besten-donnerstag

Eine Ausgabe, vor bei den 5 BESTEM zum zweiten mal genullt wird, hat sich Gorana von der ERGOThek noch mal ein riesiges Thema ausgesucht. Immerhin soll es heute um unsere liebsten Regisseure gehen und da kann man natürlich unendlich nennen. Ich habe mich aber mal darauf beschränkt, die zu nehmen, die meiner Meinung nach konstant gute Film liefern, deswegen scheidet ein werter Herr Richard Kelly auch aus, obwohl er so einen grandiosen Film wie „Donnie Darko“ gemacht hat. Danach kam einfach nichts mehr. Und auch Damien Chazelle könnte einer der ganz Großen werden, allein mit „Whiplash“ kann man das bislang aber noch nicht beantworten. Aber das sind ja nur die, die es nicht geschafft haben, nun zu den, die in meine Liste gekommen sind!


Mein 5 liebsten Regisseure

  • Edgar Wright („Shaun of the Dead“, „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“): Von allen Regisseuren, die ich hier nenne, ist mir Wright wohl der sympathischste. Er ist noch einer der Regisseure, dem man den Spaß an seinen Filmen auch wirklich anmerkt, deswegen sind die auch alle so gut.
  • Christopher Nolan („Memento“, „Prestige“): Auch wenn ich seine letzten Filme nicht mehr so toll fand, hat er dennoch eine beeindruckende Liste an Filmen, von denen wirklich keiner ein Ausreißer nach unten ist. Die meisten kann man immer wieder sehen, einzelne habe ich mindestens zehn mal gesehen. Allerdings handelt es sich dabei eher um die älteren.
  • Wes Anderson („Der fantastische Mr. Fox“, „Grand Budapest Hotel“): Zu Anderson muss man meiner Meinung nach eigentlich nichts weiter schreiben, seine Bildsprache und seine kreativen Ideen sprechen eigentlich für sich. Die Einen werden das nicht so mögen, ich liebe es aber unfassbar.
  • David Fincher („Fight Club“, „Sieben“): Grandiose Filme, punkt.
  • Joel und Ethan Coen („The Big Lebowski“, „Inside Llewyn Davis“): Hier sind sie also, meine absoluten Favoriten. Bis auf „Fargo“ liebe ich jeden einzelnen Film der beiden Brüder. Entweder sind sie unfassbar witzig oder einfach nur absurd oder grandios ernst. So oder so finden sie immer den richtigen Ton, wodurch ich sogar so abgewatschte Filme wie „Hail, Caesar!“ liebe und immer wieder sehen könnte.

Weitere Teilnehmer

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Gnislew sagt:

    Fincher habe ich auch und die anderen vier hätten es auch durchaus auf meine Liste schaffen können!

    Gefällt mir

  2. bullion sagt:

    Stimmt, Edgar Wright. An den hätte ich auch denken können. Mag ich auch sehr 🙂

    Gefällt mir

  3. Stepnwolf sagt:

    Ausgerechnet „Fargo“ gefällt dir nicht? Warum?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s