Media Monday #228

Auch wenn es heute keine News geben wird, da am Sonntag nie wirklich viel passiert, so wird es hier nie passieren, dass wir den Media Monday vom Medienjournal verpassen! Dafür ist das Ausfüllen der Lückentexte einfach zu unterhaltsam, sowohl für uns, als auch für die Leser (hoffentlich!). Die Regeln gibt es wie immer auf der Seite des Medienjournals, einfach auf obiges Bild klicken. Nun aber nicht so lang geschnackt, sonder rein ins Vergnügen:

  1. Eine der erschreckendsten Zukunfts-Dystopien sind alle jene, denen ich auch abkaufe, wirklich so geschehen zu können. Ich denke nicht, dass wir wie in „Terminator“ durch Roboter ausgelöscht werden, aber das Absterben allen Lebens auf der Erde, wie in „Interstellar“, und der daraus resultierenden Flucht in den Weltraum empfinde ich doch als relativ möglich. Das macht solche Dystopie für mich einfach noch brutaler und erschreckender.
  2. Marvel gibt immer wieder ungemein charismatischeBösewichtereinen Korb. Bis auf Loki, den ich persönlich wirklich langweilig finde, bietet das gesamte Universum keinen Bösewicht, den man ernst nehmen könnte. Ich hoffe wirklich, dass sie die gesamte Story von Thanos nicht vermasseln. Das könnte dem ganzen aufgebauten Universum sehr schnell den Zauber nehmen. Dabei freue ich mich aber schon sehr auf „Avengers: Infinity War“.
  3. Bei „Star Trek Into Darkness“ hatte ich wohl eine völlig falsche Erwartungshaltung, denn das Endprodukt war überhaupt nicht das, was ich mir von den Trailern ausgehend erwartet habe. Ich hatte eine komplett andere Story im Kopf. Das ist natürlich zunächst positiv, jedoch konnte mich der Film am Ende leider auch qualitativ nicht überzeugen.
  4. Ist ja toll, was technisch heutzutage möglich ist, aber 4D-Kino haben sie immer noch nicht möglich gemacht! Dabei finde ich das gar nicht mal so schlimm. Im Gegenteil: 3D ist für mich oftmals schon viel zu viel und meist komplett unnötig. Da muss es nicht noch einen Schritt weiter gehen.
  5. Wäre doch klasse, wenn Blogs auch mal puh, keine Ahnung. Ich habe bis jetzt noch nichts festgestellt, was mich an Blogs nervt, aber ich werde sicherlich einiges interessantes lesen 😉
  6. „Das Lied von Eis und Feuer“ war als simple Urlaubslektüre o.ä. gedacht, doch das Universum hat mich zusammen mit der Serie so fasziniert, dass mich manchmal nachts erwische, wie ich in Foren zu allen möglichen Theorien der kommenden Bücher rumsuche.
  7. Zuletzt habe ich „Wet Hot American Summer“ gesehen und der war einfach nur dumm, weil keine anständige Story erzählt wurde und die Witze teilweise so plump eingesetzt wurden, dass man sie kaum bemerkt hat.

Und da ist die neue Ausgabe auch schon wieder vorbei. Mir hats wieder Spaß gemacht und ich hoffe, das Lesen macht mindestens genauso viel Spaß. Insofern noch viel Spaß beim Lesen unserer anderen Artikel und noch eine schöne Woche!

Advertisements

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ach „Wet Hot American Summer“ ist doch herrlich doof 😀

    Gefällt mir

  2. Thanos wird bestimmt doof. (so ein Gefühl…)

    Gefällt 1 Person

    1. staffmann sagt:

      Ja, das glaube ich leider auch. Die haben den auch viel zu groß aufgebaut, der kann ja nur noch enttäuschen…

      Gefällt mir

  3. Wortman sagt:

    Naja, dass irgendwann mal alles Leben auf der Erde ausgelöscht wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. staffmann sagt:

      Ja na klar 😉 ich meinte auch mehr, das man das aktiv mitkriegt..

      Gefällt mir

  4. jacker sagt:

    Perfekte Modifikation zu Frage 2!
    MARVEL hat bis jetzt wirklich jegliche Villains in den Sand gesetzt.. Fisk in DAREDEVIL war toll, weild er wirklich charakterlich aufgebaut wurd, nur um ihn dann wieder voll einzureißen. Aber sonst?

    Gefällt 1 Person

    1. staffmann sagt:

      Wobei Fisk an Ende auch nur ein gemobbter Fettsack war. Und mit der Kampfszene haben sie es eh ins lächerliche gezogen

      Gefällt mir

      1. jacker sagt:

        Fand ich nicht. Im Gegensatz zu den ganzen leren Kino-Villains konnte ich die Figur nachvollziehen und wurde im entscheidenden Moment dann doch von einer gewissen Unberechenbarkeit überrascht..

        Gefällt 1 Person

      2. staffmann sagt:

        Ja gut, im Vergleich zu den Kino-Bösewichten von Marvel war das ein riesiger Schritt nach vorne und bis zudem Eiden letzten Folgen fand ich ihn auch echt siper

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s