Media Monday #338

Noch eine Woche, dann ist auch schon wieder Heiligabend und die Urlaubszeit. Vielleicht schaffe ich es ja dann wirklich mal, den riesigen Pile of Shame etwas abzuarbeiten, bis dahin heißt es aber noch, sich durchzukämpfen. Kämpfen muss ich glücklicherweise beim Schreiben des Media Mondays nicht, der Blogaktion, die uns Wulf wöchentlich bereitstellt. Auf seinem Blog, dem Medienjournal, hat er uns wieder sieben Lückentexte zusammengeschustert, die es nun auszufüllen gilt. Wie immer wünsche ich Euch also auch heute wieder viel Spaß!


Media Monday

  1. Die Premiere des neuen Star Wars-Films interessiert mich, ebenso wie der neue Film an sich, nicht sonderlich. Ich werde ihn zwar sehen, der große Hype, den es zumindest vor Episode VII gab, blieb dieses Jahr jedoch aus. Wobei ich jedoch auch nicht sagen, woran es liegt.  Vielleicht setzt einfach nur schon die Müdigkeit angesichts der vielen Star Wars-Filme, die noch kommen werden, ein.
  2. Science-Fiction im Allgemeinen ist ein extrem spannendes Genre, welches sowohl faszinierende Welten erschafft und auch philosophische Fragen aufwirft. Leider sind es oftmals auch die philosphischen Fragen, die manchmal schlecht aufgelöst werden und damit zumindest mir den Spaß an solchen Filmen rauben.
  3. Von all den Droiden in den unterschiedlichsten (nicht nur) Star Wars-Filmen wird mir ja BB-8 immer der Liebste sein, denn dieses ewige Gepiepe in Episode VII hat mir auch nach der Sichtung des Films viel Spaß bereitet, wenn ich und mein Kumpel uns gegenseitig angepiept haben.
  4. Inspiriert von meinem Wunschzettel würde ich mch ja über so einiges unter dem Weihnachtsbaum freuen, wobei es an Weihnachten ja hauptsächlich um die Familie geht.
  5. Von den letzten zwei Wochen des Jahres erwarte ich mir, wie ich oben schon geschrieben habe, viel Zeit, um liegen gelassene Filme oder auch Spiele endlich nachzuholen.
  6. Immer wieder Sam Rockwell bedarf einer gesonderten Erwähnung, schließlich ist er ein großartiger Darsteller, der meiner Meinung nach zu wenig Anerkennung erfährt. Am besten belegt dies seine erste (!) Nominierung für die Golden Globes im kommenden Jahr.
  7. Zuletzt habe ich die deutsche Netflix-Serie „Dark“ angefangen und das war zum einen spannend, weil die mysteriöse Story zum Mitraten einlädt, zum anderen aber auch hölzern in den Charaktereinführungen, was sich aber spätestens am Ende der zweiten Folge gelegt hat.

Weitere Teilnehmer

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wortman sagt:

    Dieses Hölzerne ist irgendwie ein Markenzeichen in deutschen Produktionen. Deswegen mag ich die eigentlich auch gar nicht. Aber ich hatte aus Neugier mit DARK angefangen und muss sagen, da schaue ich garantiert weiter.

    Gefällt 1 Person

  2. trallala sagt:

    Die Antwort zu 2. finde ich voll gut 🙂
    Dark hab ich auch geguckt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s