Kritik: Lion

Das Jahr ist während ich diesen Text schreibe erst drei Wochen alt und ich habe bereits 3 starke Filme im Kino gesehen. Zu Split, der in Deutschland erst am 26.01. anläuft, und Nocturnal Animal gesellt sich nun also auch „Lion“. Letztes Jahr war ich auch dank Pressevorführungen so oft im Kino wie nie zuvor –…

Kritik: Split

Split – sehr passend. Ich habe ein gespaltenes Verhältnis zu diesem Film, auf den ich mich zu Jahresbeginn vermutlich gefreut habe, wie auf sonst keinen anderen. Dennoch habe ich diese Kritik ein wenig vor mir hergeschoben, und z.B. zuerst meine Kritik zu Lion geschrieben, die aber erst in einem Monat erscheint. Woran das liegt, weiß…

Kritik: La la land

Gut einen Monat ist es schon wieder her, dass ich La La Land gesehen habe. Bereits da war das Interesse an der Pressevorführung so groß, dass nachträglich noch ein zweiter Kinosaal gemietet werden musste. Nun startete der Film gestern auch hier in Deutschland, der Film hat bei den Golden Globes mächtig abgeräumt und im Gegensatz…

Kritik: There will be blood

Und wieder einmal habe ich einen Film abgehakt, den ich seit ewigen Zeiten in meiner Liste habe. Als nächstes folgt vermutlich Sicario, auf den ich auch mehr als gespannt bin. Bei „There will be blood“ war meine Erwartungshaltung recht hoch, schließlich ist der Film zwei mal Oscarprämiert und genießt überwiegend gute Kritiken, vor allem das…

Kritik: The Light Between Oceans

Seit gestern läuft in unseren Kinos die Verfilmung des gleichnamigen Romans The Light Between Oceans. Der Trailer ließ bereits erahnen, dass das Schauspiel von Fassbender und Vikander wohl zur Säule dieses Films werden wird. Der Film spielt zu 90% auf einer beinahe unbewohnten Leuchtturminsel, also müssen die Schauspieler umso mehr dafür leisten, den Zuschauer 2…

Kritik: Moon

Den Film Moon von Regisseur Duncan Jones habe ich damals mit zwei Freunden Nachmittags in einem alten, kleinen Kino in Berlin Charlottenburg gesehen. Wir waren fast die einzigen im Saal. Das Kino, die Kurbel, gibt es leider seit einigen Jahren nicht mehr. Für die Atmosphäre des Films war dieses kleine, leere Kino aber perfekt. Handlung…

Kritik: 10 Cloverfield Lane

Ich habe Cloverfield (2008) nicht gesehen. Alles, was ich vorab von diesem Film wusste, war, dass es im Vorgängerfilm eine Alieninvasion gegeben hat, J.J. Abrahms natürlich wieder Produzent ist, und drei Leute, teils wohl unfreiwillig, in einem unterirdischen Schutzbunker rumhängen. Und einer davon wird gespielt von John Goodman. Das klingt eigentlich nach einer soliden Grundvoraussetzung…

Leonardo DiCaprio – Podcast

Endlich ist es soweit! Es ist uns gelungen, uns zu dritt zusammenzufinden und das längst überfällige Podcastthema Leonardo DiCaprio zu besprechen. Immer noch ein wenig Aktualität mit drin dank der vergangenen Oscars, hat sich jeder von uns eine Top 5 Lieblingsfilme mit DiCaprio notiert, jedoch nach Qualität der Filme an sich, nicht gemessen an der…

Kritik: Big Eyes

Ich habe meine Schwierigkeiten mit Tim Burton Filmen, dass fällt mit jedem weiteren Film von ihm auf, den ich mir ansehe. Dementsprechend habe ich mich darauf eingestellt, auch bei diesem Film nicht gänzlich mit der Umsetzung zufrieden zu sein. In diesem Fall war ich aber ganz froh, dass die Handlung größtenteils auf einer wahren Geschichte…

Kritik: Zwei Cheyenne auf dem Highway

Ich gehe nicht davon aus, dass jemand aus unserer Stammleserschaft diesen Film kennt, umso mehr freu ich mich, sollte mich jemand mit Hilfe der Kommentarfunktion eines Besseren belehren. Auch ich wäre möglicherweise nie auf diesen Film aufmerksam geworden, hätte er sich nicht auf einer alten VHS Kassette befunden, die ich in einer Zeit, in der…

Kritik: Burn After Reading

Dass mir die Filme der Coen-Brüder durchaus gefallen, sollte man beim Lesen meiner Artikel eigentlich gelernt haben. Ihre Geschichten sind einfach immer so abgedreht und im Endeffekt doch passend, dass ich bis auf „Fargo“ noch keinen ihrer Film wirklich schlecht fand. Und zwischen all den tollen Filmen sticht dabei einer in Sachen Wahnsinn und Humor…

Kritik: Katakomben (As above so below)

Erneut ein Horrorfilm. Ein Filmgenre wie kein zweites, da die Erwartungshaltung meist sehr niedrig ist. Bei Horrorfilmen ist auch der Bewertungsmaßstab gefühlt ein völlig anderer. Während es sonstige Filme, die in einschlägigen Kritiker-Plattformen eine mittelprächtige Wertung bekommen (z.B. 5-6 von 10 Punkten bei imdb), relativ hart trifft, so ist ein Horrorfilm mit einer Bewertung von…