Kritik: Stranger Things – Staffel 2

So gut wie jeder kennt doch das Gefühl, wenn die ganze Welt etwas zu feiern scheint, man selbst damit jedoch überhaupt nichts anfangen kann. Obwohl man den anderen ihren Spaß lassen möchte, so kommt man doch nicht umhin, sich zu fragen, was die Menschen daran finden können. So erging es mir leider schon viel zu…

Justice League – Kritik

Justice League – Die etwas lahmeren Avengers Es ist also endlich passiert: Nach einer enorm langen Vorlaufzeit von fünf Filmen und den Einzelauftritten von vier Superhelden kommt es nun doch zum großen Zusammentreffen in „The Avengers“! Ach Moment, das war ja vor zehn Jahren. Heute soll es natürlich nicht um die Marvel-Helden gehen, sondern um…

Kritik: Pirates of the Caribbean – Salazars Rache

Noch bevor Disney mit Marvel und „Star Wars“ den Titel des erfolgreichsten Film des Jahres im Abo besessen hat, gab es eine Filmreihe, die Erfolg garantiert hat: Fluch der Karibik bzw. Pirates of the Caribbean, je nachdem, wie man die Reihe nennen möchte. Inzwischen ist die Reihe im fünften und dem Marketing nach letzten Akt angekommen mit dem vielversprechenden…

Kritik: Gotham – Staffel 1

Würde man eine Umfrage machen, welchen Superhelden man am liebsten hat, dann würde sicherlich Batman auf einem der Plätze ganz weit oben landen. Das ist natürlich völlig gerechtfertig, denn in einer Welt, in der alle Helden Superkräfte besitzen, ist ein reicher Schnösel mit Komplexen eine gelungene Abwechslung. Aus diesem Grund bin ich auch ein riesiger…

Marvel’s Iron Fist – Staffel 1 Review

Bislang schien es so, als wenn Marvel mit ihren Netflix Serien einen ähnlichen großen Erfolg wie mit den Filmen feiern würde. Besonders die Kritiker fanden Gefallen an den Heimkino-Varianten, da sie den Figuren mehr Zeit und dem Zuschauern mehr Verständnis für die Geschehnisse einräumten. Nun kam aber kürzlich die erste Staffel von Marvel’s Iron Fist ins Programm…

Kritik: Die versunkene Stadt Z

Das Genre des Abenteuerfilms ist für mich bis heute eines der undurchsichtigsten, da ich mir bislang immer noch nicht genau vorstellen kann, was mich in solch einem Film genau erwartet. Genau das war dann auch mein anfängliches Problem, als ich kürzlich Die versunkene Stadt Z mit Charlie Hunnam in der Hauptrolle gesehen habe. Bislang kannte…

Kritik – Jesuiten-Mönche im Japan des 17. Jahrhunderts. Silence

Man sagt im Alter wird man weise. Vielleicht stimmt das, Martin Scorsese jedenfalls kann sich schon seit geraumer Zeit wohl alle Freiheiten der Welt nehmen. Silence ist nach dem vielerorts vergessenen Die letzte Versuchung Christi aus 1988 nun sein zweiter Film, der ein wirklich erzchristliches Thema zum Stoff hat. Interessanter kann jedenfalls ein historisches Sujet kaum sein – zwei Jesuitenpater…

Kritik: Santa Clarita Diet – Staffel 1

Wenn es ein Subgenre gibt, dass ich bislang noch nicht ganz verstanden habe, dann ist es (neben dem Western) wohl am ehesten das Zombie-Genre. Immerhin gibt es davon aktuell jährlich mindestens 20 neue Filme und auch die Anzahl an Serien, die sich mit den Menschen fressenden Untoten beschäftigen, wächst beständig. Und doch schafft man es…

Personal Shopper – Kritik

Kristen Stewart auf Höchstniveau Personal Shopper ist ein Film, dessen Geschehen fast gänzlich uninteressant ist. Was ihn dennoch sehenswert macht: Kristen Stewart (ganz ohne Schwärmerei, vor diesem Film war ich wirklich kein Fan von ihr). Erstmal zum Unwichtigen: in diesem Film laufen zwei Handlungen parallel. Einerseits spielt Kristen Steward als Maureen ein trauerndes Geistermedium, was sich ein Zeichen ihres…

Kritik: Split

Split – sehr passend. Ich habe ein gespaltenes Verhältnis zu diesem Film, auf den ich mich zu Jahresbeginn vermutlich gefreut habe, wie auf sonst keinen anderen. Dennoch habe ich diese Kritik ein wenig vor mir hergeschoben, und z.B. zuerst meine Kritik zu Lion geschrieben, die aber erst in einem Monat erscheint. Woran das liegt, weiß…

Horrorctober-Kritik: The Others

Auch wen der Oktober und damit die Blogaktion des Horrorctobers nun schon eine halbe Ewigkeit her ist, so will ich doch meine Verpflichtung nicht vernachlässigen. Ich bin eher zutiefst enttäuscht von mir, dass ich es nicht geschafft habe, zu allen 13 Filmen eine Kritik zu schreiben. Insofern habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, bis…

Kritik: Kubo- Der tapfere Samurai

Stop Motion ist ein Thema, was schon oft in meiner Umgebung zu hitzigen Dikussionen geführt hat. Neben allen Kunstformen, die man in Filmen finden kann, ist das wohl diejenige, die mir am wenigsten zusagt. Die abgeschnittenen Bewegungen und die oftmals stumpfen Bewegungen reißen mich eher raus, als dass sie mir gefallen. Auch wenn es positive…