Kritik: Shape of Water

Shape of Water – Still a better Lovestory than Twilight? Es gibt Filmideen, die müssen einfach funktionieren. „Inception“ war meiner Meinung ausgehend von der Grundidee ein Selbstläufer und auch die neue Welle von Superheldenfilmen überrascht im Grunde niemanden. Dann gibt es auch Filmideen, bei denen man sich immer wieder wundert, wie sie es ins Kino…

Kritik: Rush

Rush – So spannend war die Formel 1 noch nie Im Rahmen der Filmreise Challenge auf diesem Blog reise ich quer durch verschiedene Themengebiete und schaue in diesem Zusammenhang eine Reihe an Filmen, die ich bislang verpasst habe. In Verbindung mit der „Aktivreise“, während der ein Film geschaut werden soll zum Thema Motorsport, habe ich endlich…

Kritik: Star Wars Episode VIII – The Last Jedi

Locker, verspielt und bildgewaltig – Star Wars Episode 8 – Die letzten Jedi Hier gibt es für euch eine Kritik von einem „Nicht Star Wars Fan“, frei von allen nostalgieschwangeren Schwärmereien und unempfänglich für den sogenannten Fanservice, der Episode 7 an so vielen Stellen formte. Als ich damals den Trailer zu Rogue One sah, war…

Kritik: Greatest Showman

Greatest Showman – Gute Laune to Go Musical-Filme waren für mich lange Zeit verbrannte Erde. „Mamma Mia“ war ganz nett, konnte bei mir aber kein weiteres Interesse an dem Genre generieren, „Sweeney Todd“ hingegen hat das wenige Interesse dann auch gleich komplett vernichtet. Es musste einige Jahre dauern, bis ich mit „La La Land“ wieder…

American Gods – Staffel 1 – Kritik

American Gods – Style over Substance in Serienform? Mit Hype ist es ja so eine Sache. Entweder ergibt man sich ihm und freut sich auf einen kommenden Film oder eine kommende Serie oder man wird durch die anhaltende Vorfreude seiner Umwelt erschlagen. So oder so hat Hype aber zumindest bei mir immer den einen Effekt,…

Neue Deutsche Abendunterhaltung – Staffel 1 – Kritik

NDA – Die Rettung des Abendshowlandes? Normalerweise schreiben wir hier bei Filmexe ja über Filme und Serien, unser Name ist immerhin nicht völlig aus der Luft gegriffen. Für die heutige Kritik möchte ich mir allerdings mal eine Ausnahme der Regel erlauben. Als großer Fan des Internetsenders Rocketbeans TV möchte ich jede Gelegenheit nutzen, so viel…

King Arthur – Kritik

King Arthur – Wo gibt es sonst so coole Schnitte? Filme über König Arthur gibt es wie Sand am Meer. Wieso also noch einen drehen? Der neue Arthur-Film hatte für mich eigentlich keinerlei schlagende Argumente. Der Cast sah einfach nicht so stark aus, vom Trailer wurde ich auch nicht wirklich weggeblasen, was gabs da also…

Guardians of the Galaxy Vol. 2 – Kritik

Dass Marvel seit langer Zeit die Kinomärkte auf der ganzen Welt dominiert, ist kein Geheimnis. Solange Marvel auf dem Plakat steht, ist jedem klar, dass wieder ein neuer Rekord für das laufende Jahr aufgestellt wird. Doch es gab mal eine Zeit, in der man sich dessen nicht sicher war, in der auch Marvel experimentiert hat…

Kritik: Get Out

Es ist bislang die Überraschung des immer noch jungen Kinojahres. Auch wenn „Die Schöne und das Biest“ erst kürzlich „Krieg der Sterne“ aus der Liste der erfolgreichsten Filme verdrängt hat, waren doch die Experten am meisten überrascht vom Erfolg der Horrorsatire Get Out. Für mich am überraschendsten ist allerdings nicht, dass der Film an sich so…

Baymax – Kritik

Generell versuchen wir ja immer, auf unserem Blog über aktuelle Filme zu schreiben, nur manchmal funktioniert das eben nicht so gut. So gibt es im Kino zwar gerade mit „Ghost in the Shell“, „Life“ oder auch „Die Schöne und das Biest“ genügend Filme zu sehen, die es theoretisch wert wären, nur leider ist die Zeit…

Kritik: Moonlight

Ach, was waren die Oscars doch wieder für eine tolle Show! Es gab Humor, gemeine Tweets, Spitzen gegen Trump und einen besten Film, der es fast nicht geworden wäre. Immerhin wurde der falsche Umschlag abgegeben und fast wäre „La La Land“ und eben nicht Moonlight der beste Film geworden. Doch der Fehler wurde behoben und so…

Kritik: Logan

Wenn man an Schauspieler denkt, die quasi mit einer ihrer Rollen verschmolzen sind, gibt es unzählige Beispiele: Daniel Radcliffe als Harry Potter, Robert Downey Jr. als Iron Man oder eben Hugh Jackman als Wolverine. Fast kein anderer Darsteller hat einen Comichelden so eindrucksvoll leben eingehaucht wie der australische Mime. Dennoch gibt es auch wenige Superhelden…